Für Käuferinnen und Käufer soll der Umweltbonus den Umstieg aufs E-Auto eigentlich erleichtern. Bei langen Lieferzeiten und begrenzten Mitteln werde die Unklarheit aber immer mehr zum Ausschlusskriterium, bemängelt der Kfz-Verband ZDK. Ein Umdenken für die E-Auto-Förderung soll her.

Wie geht es mit der E-Mobilität in Deutschland weiter? Der Umweltbonus hat in den vergangenen Jahren seinen Teil dazu beigetragen, Elektroautos einen kräftigen Anschub zu geben, speziell seit der Verdoppelung des staatlichen Anteils in der zweiten Jahreshälfte 2021 steigen die Zulassungszahlen schnell an.

Fallstrick beim E-Auto-Kauf: Was passiert mit dem Umweltbonus?

Doch die E-Auto-Prämie wird nicht ewig gezahlt und auch nicht mehr lange unter den aktuell geltenden Voraussetzungen. Laut dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) wird das für potenzielle Kundinnen und Kunden zum Problem – und damit auch für den Erfolg der E-Autos in Deutschland allgemein.

Für Verbandspräsident Jürgen Karpinski hat die aktuelle Unsicherheit großen Anteil an einer Entwicklung, welche der ZDK für den Januar 2022 festgestellt hat. Eine Blitzumfrage bei Autohändlern zwischen dem 7. und 11. Februar zeigt, dass für rund die Hälfte der interessierten E-Auto-Käufer die Unklarheit über die Förderung ein Grund ist, sich doch gegen ein Elektroauto zu entscheiden (Quelle: ZDK).

Wer sich jetzt – zu Beginn des Jahres 2022 – für den Kauf eine Elektroautos interessiere, könne sich wegen langer Wartezeiten nicht sicher sein, ob er oder sie den Umweltbonus auch tatsächlich ausgezahlt bekomme – und wenn doch ist trotzdem noch die Höhe völlig unklar. Nach aktueller Planung wird die Innovationsprämie Ende 2022 auslaufen. Damit fällt die Hälfte des staatlichen Förderanteils von derzeit maximal 6.000 Euro weg.

Unsicher beim E-Auto-Kauf? Diese Irrtümer lassen sich leicht aus dem Weg räumen:

5 Irrtümer über Elektroautos Abonniere uns
auf YouTube

Potenzielle Käufer können das bisher nur schwer einkalkulieren, denn auch in welchen Umfang ab 2023 weiter gefördert werden soll, ist noch unklar. Nur, dass es weniger wird, ist einigermaßen sicher. Geplant ist der schrittweise Rückgang der Fördersumme bis zum endgültigen Aus 2025.

Autohändler wollen neue Regeln für E-Auto-Prämie

Der Erfolg von E-Autos scheint demnach zumindest derzeit noch stark an die Förderung gekoppelt zu sein. Dem ZDK schwebt dabei eine simple Lösung vor: Um den Umweltbonus zu beantragen, solle nicht mehr das Zulassungsdatum entscheidend sein, sondern das des Kaufs. Das forderte zuletzt auch Opels Deutschlandchef Andreas Marx.