Wenn es um den Traditionshersteller HTC geht, dann bedeuten Neuigkeiten im Grunde immer eine neue Hiobsbotschaft. Was der taiwanische Produzent nun aber bekannt gegeben hat, kann durchaus als Überraschung gelten. Der Umsatz ist tatsächlich gestiegen – und vielleicht sieht so die erhoffte Kehrtwende aus.

 

HTC

Facts 

HTC: Handy-Hersteller mit guten Zahlen

Nachdem HTC noch im Februar 2021 das schlechteste Ergebnis der Firmengeschichte vorlegen musste, lesen sich die neuesten Zahlen sehr viel positiver. Eigenen Angaben zufolge hat HTC im April 2021 einen Umsatzanstieg von nicht weniger als 28 Prozent verbuchen können. In fünf der letzten sechs Monate hat es dementsprechend ein Wachstum gegeben.

In absoluten Zahlen gesehen wirkt das Ergebnis dann aber doch durchaus ernüchternd. Im April 2021 konnte man einen Umsatz von umgerechnet 11,2 Millionen Euro erwirtschaften. In Vorjahresmonat waren es noch 8,75 Millionen Euro. Derzeit sieht es also nicht danach aus, dass sich die großen Smartphone-Hersteller nun vor HTC in Acht nehmen müssen. In Deutschland ist der Marktanteil von HTC bereits so stark gesunken, dass er gar nicht mehr messbar ist.

Wegen der extrem schlechten Ergebnisse im Februar steht der Gesamtumsatz für das laufende Jahr derzeit bei einem Minus von 4,4 Prozent. Sollte es HTC in den nächsten Monaten aber schaffen, das bislang gute Ergebnis aufrechtzuerhalten, dann könnte für das Jahr 2021 tatsächlich ein Umsatzanstieg möglich sein.

HTC: Neue 5G-Handys und VR-Brillen

Für das zweite Quartal 2021 hat sich der taiwanische Hersteller die Vorstellung von mehreren 5G-Smartphones vorgenommen. Von der Ankündigung abgesehen hat es hierzu aber bislang keine weiteren Informationen gegeben.

Während es im Smartphone-Geschäft für HTC weiterhin nicht besonders rosig aussieht, sieht es in einem anderen Bereich deutlich positiver aus. Erst kürzlich hat der Hersteller mit den beiden VR-Brillen Vive Pro 2 und Vive Focus 3 zwei vielversprechende Produkte vorgestellt. Sie sollen im Juni veröffentlicht werden.