Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Verlässt MontanaBlack Twitch? Nur eine Frage der Zeit

Verlässt MontanaBlack Twitch? Nur eine Frage der Zeit

Monte erklärt, wieso er nicht schon längst zu Kick gewechselt ist. (© Getty Images / Tristar Media)

Es werden von Monat zu Monat mehr Stimmen laut, die sich über die negative Entwicklung von Twitch Deutschland beschweren. Auch MontanaBlack denkt schon länger über einen Wechsel zur kontroversen Plattform Kick nach. Doch eine Sache hält ihn aktuell noch bei Twitch.

 
Twitch
Facts 

„Hätte ich nicht Gönrgy released ...“

Seit 2018 gilt MontanaBlack als der größte deutsche Twitch-Streamer. Er verbindet seitdem seine Zeit auf Twitch mit einer genialen Community. Seine Zahlen sind ihm dabei aktuell egal, er macht bloß das, worauf er Lust hat. Allerdings stört ihn bereits das Design des Chats, weswegen er Addons benutzt, um alles so aussehen zu lassen, wie er sich das vorstellt.

Anzeige

Des Weiteren kann er mit den „Clownsnasen-Entscheidungen“, wie er es selbst ausdrückt, nichts mehr anfangen. Diese haben für ihn zerstört, was Twitch einmal für den 35-Jährigen bedeutet hat. In seinem Stream vom 20. August 2023 sagt er, dass er schon längst zur Konkurrenz-Plattform Kick gewechselt wäre, hätte er nicht seinen Energydrink „Gönrgy“ auf den Markt gebracht.

Den entsprechenden Clip könnt ihr hier sehen:

Kick: Die Zukunft des Live-Streamings?

Aktuell finden sich auf dem Twitch-Konkurrenten größtenteils eine Hand voll englischsprachiger Streamer wie xQc ode Amouranth. Deutsche Streamer sind lediglich vereinzelt gewechselt, da sie auf Twitch gesperrt wurden oder ihr Content dort nicht erlaubt war.

Anzeige

Kontrovers an der neuen Streaming-Plattform ist allerdings, dass diese Glücksspiele ausdrücklich erwünscht. Orangemorange und Scurrows sind bisher die prominentesten deutschen Beispiele für einen Wechsel, nachdem sie von Twitch gebannt wurden. Auch MonatanaBlack ist für seine Casino-Streams bekannt, daher ist ein Übergang zu Kick nicht vollkommen aus der Luft gegriffen.

Anzeige

Doch festlegen möchte sich der Streamer aktuell noch nicht. Er schließt es zwar nicht aus, aber er möchte einfach mal abwarten und sehen, wie sich die Dinge zukünftig entwickeln. Einen Nachteil wird er vermutlich so oder so nicht davontragen. Kick gibt an, aktiven Streamern einen Stundenlohn von 16 US-Dollar zu zahlen, sobald sie mindestens vier Stunden pro Tag streamen. Das dürfte MontanaBlack problemlos hinbekommen.

Übrigens fehlten dem Streamer in einem seiner letzten Streams plötzlich jegliche Worte:

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige