Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Mega-Fail für Disney: Abgesetzte Serie verschlang 100 Millionen US-Dollar

Mega-Fail für Disney: Abgesetzte Serie verschlang 100 Millionen US-Dollar

Disney+ hat über 100 Millionen US-Dollar für Fantasy-Flop ausgegeben. (© Disney)

Mit der Wiederbelebung dieser Fantasy-Marke hat sich Disney keinen Gefallen getan, denn die Serie Willow verschwand schnell wieder aus dem hauseigenen Streaming-Service. Die investierten Kosten von über 100 Millionen US-Dollar machen die Produktion zu einem schwer zu schluckenden, wirtschaftlichen Flop.

 
Disney+
Facts 

Jüngst eingereichte Finanzunterlagen zeigen, dass die Produktionskosten der ersten Staffel der Disney-Serie Willow knapp 106 Millionen US-Dollar betrugen – Nachbearbeitung nicht inbegriffen. Angesichts dieses Budgets ist es umso schockierender, dass die Serie nach nur sechs Monaten vom hauseigenen Streaming-Dienst Disney+ gelöscht wurde.

Anzeige

Disney+: Serien-Flop kostete ein Vermögen

Willow war eine äußerst kurzlebige Fantasy-Serie, die als Fortsetzung zu dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1988 fungiert. Die Serie hielt sich allerdings gerade einmal sechs Monate auf der Streaming-Plattform – am 26. Mai 2023 wurde sie von Disney+ entfernt. Die Entscheidung hat bereits damals für Verwunderung gesorgt, zumal die Reaktion der Kritiker keinesfalls eine Katastrophe war – derzeit steht das Projekt auf Rotten Tomatoes bei völlig respektablen 84 Prozent. (Quelle: RottenTomatoes)

Schaut euch hier den Trailer zu Willow an:

Willow | Trailer deutsch
Willow | Trailer deutsch

Wie ein Bericht von Forbes zeigt, belegen Finanzunterlagen von der verantwortlichen Produktionsfirma Barking Lion Productions, dass der Dreh von Willow in der UK 105,9 Millionen US-Dollar gekostet hat. Zwar konnte sich Disney rund 25 Millionen US-Dollar in Erstattungen für den Dreh in Großbritannien zurückholen, doch die Spezialeffekte in der Nachbearbeitung der Serie dürften die Kosten im Anschluss wiederum weiter in die Höhe getrieben haben. Wie teuer die Serie insgesamt war, lässt sich deswegen noch nicht abschließend sagen, doch angesichts von nur acht Folgen, die bereits komplett vom Streaming-Service entfernt wurden, war sie definitiv nicht günstig. (Quelle: Forbes)

Anzeige

Disney, Warner Bros. und mehr: Was passiert mit den verlorenen Serien?

Disney+ hat sich ebenso wie Warner Bros. mit HBO dafür entschieden, exklusiv für ihre Streaming-Plattform entwickelte Inhalte zu entfernen und somit zumindest vorerst komplett vom Markt zu nehmen. Grund dafür sind Kostensparmaßnahmen – wenn Serien und Filme von Streaming-Services verbannt werden, müssen diese keine fortlaufenden Kosten wie Lizenzen oder Tantiemen an beteiligte Personen ausschütten.

Anzeige

Wenn ihr viel auf Disney+ unterwegs seid, solltet ihr die Filme und Serien im Original-Ton streamen – dafür sprechen diese acht Gründe:

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige