Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apple
  4. Kein Interesse: Streaming-Anbieter erteilt Apple bittere Abfuhr

Kein Interesse: Streaming-Anbieter erteilt Apple bittere Abfuhr

Apple bekommt von Netflix einen Korb. (© GIGA)

Wer Apple-Produkte verwendet und gleichzeitig Netflix nutzen möchte, der kann leider nicht immer auf eine eigene App vertrauen. Nicht nur gibt es diese bis heute nicht auf dem Mac, auch Apples neuestes Produkt geht leer aus. Dabei würde eine solche App ziemlich gut aussehen, wie ein Bild jetzt eindrucksvoll demonstriert.

Die hauseigene Netflix-App gibt es bisher nur fürs iPhone, das iPad und Apple TV. Auf dem Mac führt der Weg nach wie vor zwangsweise über den Browser. Größter Nachteil: Filme downloaden geht über Safari und Co. schlichtweg nicht.

Anzeige

Kein Interesse hat Netflix wohl ferner an einer Unterstützung für die neue Apple Vision Pro. Bereits im letzten Monat berichteten wir über die ablehnende Haltung von Netflix. Warum? Darüber können wir nur spekulieren. Generell soll sich Apple derzeit aber schwertun, Entwickler für den „ersten räumlichen Computer“ zu gewinnen.

Anders hingegen die Konkurrenz von Disney+ und Amazon Prime Video. Der Micky-Maus-Konzern zeigte bereits während der Präsentation der Apple Vision Pro eine erste Version der eigenen App für die Datenbrille und auch Amazons Umsetzung der Prime-Video-App gilt laut Branchenkenner Mark Gurman als gesichert.

Netflix-App für Apple Vision Pro: Es könnte alles so einfach sein

So könnte die Netflix-App der Apple Vision Pro aussehen. (Bildquelle: Sangavi Ramesh, Behance)

Wer weiß, vielleicht entscheidet sich Netflix doch noch für eine Vision-Pro-App, immerhin soll die Datenbrille erst 2024 auf den Markt kommen. Noch viel Zeit, diese Entscheidung abermals zu überdenken.

Anzeige

Wie eine solche App für die Apple Vision Pro dann aussehen könnte, sehen wir jetzt bereits im Interface-Design von Sangavi Ramesh, einer indischen UX/UI-Designerin (Quelle: Behance).

Anzeige

Immersion ist Pflicht

Ihr App-Mockup besteht aus mehreren leicht transparenten Elementen, die frei im Raum schweben. So entsteht ein immersiver Eindruck. Um diesen zu gewährleisten, braucht es auch eine eigene App, denn zwar könnte man Netflix gleichfalls auf der Apple Vision Pro im Browser verwenden, doch dann schwebt allein das Browserfenster im Raum, nicht die einzelnen Elemente einer potenziellen Netflix-App.

Was man über die Apple Vision Pro wissen sollte:

Alle Details zu Apple Vision Pro
Alle Details zu Apple Vision Pro Abonniere uns
auf YouTube

Selbiges gilt übrigens für die Nutzung der iPad-App auf der Apple Vision Pro. Deren Verwendung soll theoretisch möglich sein, doch schon bei der Nutzung der iPad-App auf dem Mac schob Netflix dem einen Riegel vor. Eine Garantie dafür gibt also nicht.

Vielleicht nimmt sich ja Netflix an Sangavi Ramesh ein Beispiel und entwirft doch noch eine App für die Vision Pro, die so oder so ähnlich aussieht. Den Kundinnen und Kunden von Netflix sei es zu wünschen.

Anzeige