Nach dem Vivo X Fold hat der chinesische Hersteller jetzt eine Plus-Variante des faltbaren Handys vorgestellt. Als direkte Konkurrenz zum Galaxy Z Fold 4 von Samsung bietet das Vivo-Handy mehr Akku-Kapazität und lässt sich noch schneller aufladen. Eine wichtige Frage bleibt aber unbeantwortet.

 
Vivo
Facts 

Vivo X Fold Plus: Neues Falt-Handy aus China

Fünf Monate nach dem Vivo X Fold steht jetzt das Vivo X Fold Plus bereit. Im Vergleich mit der Standardausführung halten sich die Änderungen in einigen Bereichen in Grenzen. Statt des Prozessors Snapdragon 8 Gen 1 kommt der Snapdragon 8 Plus Gen 1 zum Einsatz, ganz wie beim Galaxy Z Fold 4.

Eine wichtige Änderung betrifft den Akku. Dieser lässt sich jetzt kabelgebunden mit 80 statt 66 Watt aufladen. In 35 Minuten soll die leere Batterie wieder voll sein. Kabellos spricht Vivo von 50 Watt, hier hat es keine Änderung gegeben. Die Kapazität beträgt nun 4.730 statt 4.600 mAh. Das Fold 4 von Samsung kommt auf 4.400 mAh und maximal 25 Watt.

Beim faltbaren LTPO-AMOLED-Display bietet das Vivo X Fold Plus keine Neuerung. Es bleibt also bei einer Diagonale von 8,03 Zoll im aufgeklappten Zustand und einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. Das äußere Display kommt erneut auf 6,53 Zoll bei ebenfalls 120 Hz.

Die weitere Hardware entspricht exakt der des Vivo X Fold. Auf der Rückseite ist eine vierfache Kamera mit Zeiss-Branding zu finden, die Fotos mit bis zu 50 MP und 8K-Videos bei 30 Bildern pro Sekunde erlaubt.

Anders als das Vivo X Fold gibt es das Plus-Handy auch in der Farbe „Huaxia Red“ mitsamt Kunstledertextur. Eine schwarze und blaue Variante wird ebenfalls angeboten (Quelle: Vivo bei Weibo).

Mehr zum Vivo X Fold im Video:

Vivo X Fold: Neues Falt-Handy vorgestellt

Vivo X Fold Plus nur in China erhältlich

Vivo hat sein neues Falt-Smartphone nur für den chinesischen Markt vorgesehen. Dort soll das Vivo X Fold Plus ab dem 29. September zu haben sein. Die Preise liegen je nach Speicherausstattung zwischen umgerechnet 1.450 und 1.560 Euro. Ob das Handy auch nach Europa kommt, hat der Hersteller nicht verraten.