Watch Dogs Legion soll 20 verschiedene Versionen des Skripts beinhalten

Marvin Fuhrmann

Watch Dogs: Legion legt in Sachen NPC-Vielfalt eine ordentliche Schippe drauf. Schließlich gibt es keinen Protagonisten, sondern eine ganze Riege von NPCs, die du rekrutieren kannst. Das soll sich auch im Skript niederschlagen.

Wer einen Durchlauf in Watch Dogs: Legion startet, könnte eine ganz andere Geschichte beim zweiten Mal bekommen. So lässt es zumindest die Aussage von Creative Director Clint Hocking (via Gamesradar) durchdringen. Demnach soll es etwa 20 Versionen des Skripts zu Watch Dogs: Legion geben, die sich allesamt voneinander unterscheiden. Und das nicht nur in den Details wie Schauspielern oder Betonungen.

Das musst du zu Watch Dogs: Legion wissen.

Watch Dogs Legion: Alle wichtigen Infos zum Spiel.

„Es gibt 20 verschiedene Versionen des Legion-Skripts und ich meine dabei nicht nur, dass die Leute andere Zeilen aufsagen. Wir sprechen hier von unterschiedlichen Charakteren, anderen Personas, anderen Stimmen, anderes Schauspiel. Wir nutzen die Technologie, um die Stimmen zu verändern. Auch wenn ihr Joe und John rekrutiert und diese vom selben Schauspieler gespielt werden, werdet ihr es nicht wissen, weil wir die Stimmen verändern.“

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
E3 2019: Die besten neuen Trailer im Überblick

Mit dem Scannen von Köpfen und entsprechenden Veränderungen am Computer sollen die Macher von Watch Dogs: Legion auf mehr als 1000 einzigartige Köpfe und Gesichter kommen, um uns die Welt des Spiels möglichst realistisch erscheinen zu lassen. Watch Dogs: Legion erscheint am 6. März 2020 für PC, Xbox One und PS4.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung