Der Testlauf von Twitch während Streams Werbespots auszuspielen, hat kaum drei Tage gedauert und an der Idee haben Streamer und Zuschauer kaum ein gutes Haar gelassen, um nicht zu sagen: „Alle fanden es beschissen.“

 

Twitch

Facts 

Die „Mid-Roll-Ads“, also Werbung, die mitten im Stream läuft, ohne das der Streamer Einfluss darauf hat, wurden von der gesamten Twitch-Community hart kritisiert. Streamer wie Zuschauer befürchteten, wichtige und spanende Momente eines Streams verpassen zu können und das für das Twitch-Erlebnis wichtige Gefühl „live dabei zu sein“ würde verloren gehen. Wahrend ein Fußballspiels will auch niemand Werbung sehen, wenn gerade ein Elfmeter geschossen wird.

Diese Bedenken sind wohl auch Twitch schnell aufgefallen und sie beendeten das Experiment nach drei Tagen:

Neben viel harter Kritik gab es aber auch Konstruktives von den Nutzern, wie den Vorschlag, die Werbung nur bei VODs zuschalten, um die Live-Erfahrung nicht zu zerstören. Natürlich ist Twitch zu Gute zu halten, dass sie der Werbespots klar als Experiment bezeichnet und schnell auf das Feedback der Community reagiert haben. Es stellt sich trotzdem die Frage, welche Reaktion Twitch wohl erwartet hat? Die komplette Ablehnung der Idee darf eigentlich keine Überraschung gewesen sein.

Originalmeldung vom 17. September 2020:

Werbeblöcke auf Twitch versauen Zuschauern die PS5-Showcase

Twitch testet aktuell die Ausspielung von Werbung während der Streams und „Überraschung“, die Begeisterung hält sich in Grenzen. Vor allem wenn dadurch die PS5-Showcase unterbrochen wird.

Als Twitch ankündigte, für den Streamer unkontrollierbare Werbespots während der Streams zu schalten, wurde schnell die Befürchtung geäußert, dass Zuschauer wichtige Momente des Streams einfach verpassen.

So geschehen bei der von vielen erwarteten PS5-Showcase vergangene Nacht. Streamer SmilinDominator schaute sich die Präsentation gemeinsam mit seiner Community an, um dann während des Trailers zum neuen Harry Potter-Spiel Hogwarts Legacy durch einen Werbespot für eine Amazon-Serie unterbrochen zu werden.

Auf eines können sich alle Kommentare des Tweets herunterbrechen: „Dieser Clip ist das perfekte Beispiel, warum diese Werbespots mitten im Stream eine schlechte Idee sind.“

Für den Streamer selbst steht ebenfalls fest, dass es den Live-Content, für den Twitch nun einmal steht, kaputt macht.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
So verdienen Twitch-Streamer ihr Geld

Originalmeldung vom 15. September 2020:

Twitch will noch mehr Werbung und stößt auf Gegenwind

Täglich schauen Millionen von Zuschauern weltweit unzählige Streams auf Twitch. Derzeit macht sich die Plattform allerdings unbeliebt, denn das Unternehmen möchte mehr Werbung – das passt nicht allen.

Twitch: Mehr Werbung für alle?

Im Hause Twitch gibt es Ärger. Dieses Mal handelt es sich allerdings nicht um unangemessene Aussagen, Spielernamen oder andere Verstöße gegen die Richtlinien, sondern um ein neues Feature, das Twitch ab heute testet: Mid-Roll-Werbung.

Mithilfe von automatisierter Mid-Roll-Werbung sollen die Streamer laut Twitch „direkt unterstützt“ werden. Dabei wird der eigentliche Stream zu einem kleinen Onscreen-Fenster und stumm geschaltet, während die Werbung abgespielt wird. Streamer haben dabei allerdings keine Möglichkeit, den Zeitpunkt selbst zu wählen.

Ab heute werden wir für einige Zuschauer automatisierte Mid-Roll-Anzeigen testen. Diese Anzeigen werden den Creator direkt unterstützen und nicht laufen, wenn der Zuschauer vor kurzem eine Werbepause auf diesem Kanal hatte. Euer Feedback ist willkommen, um diese Funktion mitzugestalten!

Twitch: Subscriber bleiben verschont?

Streamer und Zuschauer befürchten nun, dass sie aufgrund dessen entweder Inhalte verpassen oder mit dem Stream hinterherhängen werden. Zusätzlich verärgert der offizielle Twitch Support die Community mit der Aussage, Subscriber würden keine Werbeunterbrechungen bekommen:

Bedeutet das, dass auch alle Abonnenten Anzeigen erhalten?

Hey Ricky - deine Abonnenten bekommen keine Werbung, keine Sorge!

Während Twitch in den Kommentaren nun ordentlich Gegenwind bekommt, haben die ersten eine Petition gestartet, um diesen Test zu beenden. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Plattform das Projekt dennoch weiterführen wird.

Was haltet ihr davon? Schreibt uns eure Meinung gern in die Facebook-Kommentare.

Daniel Hartmann
Daniel Hartmann, GIGA-Experte für FPS, E-Sport, Streaming-Kultur und Mass Effect.

Ist der Artikel hilfreich?