WhatsApp wird bald eine neue Funktion erhalten, die Mark Zuckerberg höchstpersönlich bestätigt hat. Mit der Integration wird auch eine Warnung eingeführt, die man beachten muss. Sie könnte nämlich weitreichende Folgen haben.

 

WhatsApp

Facts 

WhatsApp warnt euch vor selbstlöschenden Nachrichten

Der WhatsApp-Chef und Mark Zuckerberg haben kürzlich drei neue Funktionen bestätigt, die in den Messenger integriert werden. Um die Privatsphäre zu verbessern, werden selbstlöschende Nachrichten, Fotos und Videos eingeführt. In bereits geführten Konversationen wird sich nichts ändern. Da müsst ihr die Funktion gesondert einschalten, damit Chats nach sieben Tagen automatisch gelöscht werden. Startet ihr hingegen eine neue Konversation, dann werden all eure Nachrichten nach sieben Tagen automatisch gelöscht. Damit ihr davon nicht überrascht werdet, warnt euch WhatsApp davor beim Start eines neuen Chats:

Die Chats in WhatsApp werden zukünftig also nicht nur verschlüsselt, sondern auch nach einer gewissen Zeit automatisch gelöscht. Vermutlich wird man das automatische Löschen der Nachrichten in neuen Chats manuell ausschalten können. Alles andere wäre undenkbar. Ihr müsst aber auch dran denken, die Funktion ein- oder auszuschalten. Sonst könntet ihr plötzlich überrascht werden, wenn der Chat nach einer gewissen Zeit einfach verschwunden ist.

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
24 Gründe, warum WhatsApp-Gruppen zum Totlachen sind

In diesem Video zeigen wir euch die besten WhatsApp-Alternativen:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen

Weitere neue Funktionen für WhatsApp bestätigt

Neben den selbstlöschenden Nachrichten, die jetzt vom WhatsApp-Chef und Mark Zuckerberg bestätigt wurden, wird auch eine weitere wichtige Funktion integriert. Zukünftig wird man WhatsApp nämlich auf mehreren Geräten gleichzeitig verwenden können. Das ist bisher nicht möglich und ein großer Nachteil gegenüber anderen Messengern. Die neuen Funktionen sollen in den kommenden Wochen eingeführt werden. Es wurde bisher aber noch kein genauer Zeitpunkt genannt. Spätestens dann wird man sich mit den Änderungen beschäftigen müssen, um kein böses Erwachen zu erleben.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).