Microsoft hat ein Update für Windows 10 veröffentlicht, das neue Probleme ins Haus bringt. Nutzer berichten von erzwungenen Neustarts, die sich einmal pro Tag wiederholen. Microsoft möchte den Fehler mit einem neuen Update aus der Welt schaffen – hat in der Zwischenzeit aber auch keine Lösung parat.

 

Windows 10

Facts 

Windows 10: Juni-Patch lässt PCs neu starten

Microsoft hat mit der geplanten Verteilung der Juni-Patches für Windows 10 bei manchen Systemen einen neuen Fehler auf die Rechner gebracht, der bei einigen Nutzern für Unmut sorgt. Es wird eine eher kryptische Fehlermeldung ausgegeben, nur um dann auf einen Neustart hinzuweisen, der unbedingt durchgeführt werden müsse.

Der Neustart lässt sich durch den Benutzer nicht abwenden. Um es noch schlimmer zu machen, gibt Windows den Nutzern auch kaum Zeit, zu reagieren: Der Rechner wird innerhalb einer Minute nach Anzeige der Fehlermeldung automatisch neu gestartet. In dieser kurzen Zeitspanne sollten Nutzer ihre Arbeit schnell sichern.

Laptop-Bestseller bei Amazon anschauen

Nach dem Neustart scheint alles wieder normal zu sein, doch das gilt nur für 24 Stunden. Danach meldet sich Windows 10 erneut mit der gleichen Fehlermeldung und verlangt wieder einen Neustart, wie Nutzer laut Bleeping Computer berichten. Allerdings ist nicht jedes System gleichermaßen betroffen. Der Bug tritt anscheinend nur bei Maschinen auf, die Windows 10 ab Version 1809 installiert haben. Die Meldung lautet hier „A critical system process, C:\WINDOWS\system32\lsass.exe, failed with status code c0000008. The machine must now be restarted.“

Weitere bizarre Fehlermeldungen von Windows gibt es hier:

Bilderstrecke starten(61 Bilder)
Die 60 dümmsten & lustigsten Fehlermeldungen von Windows, macOS & Co.

Dass es sich um einen neuen Bug handelt, hat Microsoft mittlerweile bestätigt. Wie weit er aber genau verbreitet ist, wurde bislang nicht kommuniziert. In Foren melden sich allerdings immer mehr Nutzer von Windows 10, die auf die gleiche Problematik hinweisen. Microsoft möchte den Fehler mit einem Patch aus der Welt schaffen, kann für die Zwischenzeit aber keine andere Lösung anbieten.

Nach Windows 10 kommt Windows 10X:

Windows 10X angetestet: Sieht so die Zukunft von Windows aus?

Microsoft: Fehler liegt bei LSAS-Service

Microsoft zufolge befindet sich der Fehler im LSAS-Service (Local Security Authority Subsystem Service). Der wichtige Dienst setzt Sicherheitsrichtlinien auf Windows-Systemen durch und kümmert sich um Benutzeranmeldungen sowie Änderungen von Kennwörtern. Funktioniert der LSAS-Service nicht so, wie er soll – was nun anscheinend der Fall ist – verlieren Benutzer unmittelbar ihre Berechtigungen und den Zugriff auf das Konto, über das sie bei Windows 10 angemeldet sind.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?