Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Windows 11: So dreist versucht Microsoft, euch zum Upgrade zu drängen

Windows 11: So dreist versucht Microsoft, euch zum Upgrade zu drängen

Windows 11 um jeden Preis? Microsofts Update-Wahn kennt keine Grenzen mehr. (© GIGA)

Microsoft versucht Windows-10-Nutzer zum Upgrade auf Windows 11 zu drängen – große Fortschritte scheint man damit aber noch nicht zu machen. Nun setzt man auf eine neue Strategie, um die treuen Windows-10-Nutzer zum Umstieg zu bewegen – und geht damit endgültig zu weit.

 
Windows 11
Facts 

Umstieg auf Windows 11: Microsoft setzt auf Vollbild-Meldung nach Systemstart

„Ihr PC ist bereit für ein Upgrade auf Windows 11.“ Meldungen wie diese treiben einige Windows-10-Nutzer mit neueren Systemen bereits seit Monaten zur Weißglut. Immer wieder werden sie darauf hingewiesen, dass sie doch bitte auf Microsofts neuestes Betriebssystem umsteigen sollen und werden über die potenziellen Vorteile informiert, die ihnen Windows 11 bietet.

Anzeige

Trotz dieser Windows-11-Propaganda halten weiterhin viele PC-Nutzer an Windows 10 fest und ignorieren die Upgrade-Hinweise von Microsoft. Das scheint auch dem Konzern nicht entgangen zu sein, sodass es seit einigen Wochen anscheinend eine neue Strategie gibt, um die Leute zum Upgrade zu drängen – und zwar ein gigantisches Vollbild-Pop-Up, welches sich direkt nach dem Start des PCs öffnet:

Auf den ersten Blick sieht es beinahe so aus, als könnte man dem Windows-11-Upgrade jetzt nicht mehr entgehen. In der Bildschirmmitte finden sich lediglich zwei Optionen, die dem Nutzer entweder die Möglichkeit geben, das Upgrade sofort durchzuführen oder es aber für einen späteren Zeitpunkt einzuplanen. Erst beim zweiten Hinsehen wird ersichtlich, dass es auch die Möglichkeit gibt, weiterhin Windows 10 zu nutzen. Die entsprechende Schaltfläche findet sich unten links auf dem Bildschirm – beinahe versteckt.

Anzeige

Ihr seid weiterhin mit Windows 10 unterwegs? Dann könnten euch diese praktischen Tastenkombinationen die Alltagsarbeit erleichtern:

Die wichtigsten Tastenkombinationen in Windows 10
Die wichtigsten Tastenkombinationen in Windows 10 Abonniere uns
auf YouTube
Microsoft Windows 11 Home | 1 Gerät | 1 Benutzer | PC Aktivierungscode per Email
Microsoft Windows 11 Home | 1 Gerät | 1 Benutzer | PC Aktivierungscode per Email
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 03.03.2024 04:11 Uhr

Windows 11 um jeden Preis? Microsoft geht zu weit – Kommentar von Robert Kohlick

Dass Microsoft weiterhin versucht, Windows-10-Nutzer für Windows 11 zu begeistern und sie zum Umstieg zu motivieren, ist grundsätzlich nicht verwerflich – die Art und Weise der Umsetzung jedoch schon. Schon die Meldungen im Benachrichtigungs-Center sind ein Ärgernis für viele Nutzer, da sie sich gerne in den Vordergrund drängen und manchmal sogar laufende Vollbildanwendungen überlagern. Das nervt zwar, die Meldung kann jedoch schnell wieder geschlossen werden.

Anzeige

Mit dem neuen Vollbild-Pop-Up geht Microsoft nun jedoch zu weit. Die invasive Meldung zieht nicht nur die volle Aufmerksamkeit des Nutzers auf sich und versetzt ihn in Alarmbereitschaft, dank der Positionierung der Buttons wird diesem sogar nahegelegt, dass er spätestens jetzt keine Wahl mehr hat und auf Windows 11 upgraden muss. Dass die Option, Windows 10 zu behalten, in der unteren linken Ecke verankert ist – und somit nicht im Fokus liegt – ist pures Kalkül von Microsoft.

Für Microsoft ist Windows 10 Schnee von gestern. Das zeigt sich auch an diesen Schritt:

Mit dieser miesen Masche geht man auf Bauernfängerei und versucht vor allem unaufmerksame Windows-10-Nutzer zum Umstieg auf Windows 11 zu bewegen – auch wenn diese das gar nicht wollen. Denn wenn sie daran Interesse hätten, hätten sie höchstwahrscheinlich schon eines der zig anderen Upgrade-Angebote wahrgenommen, die Microsoft ihnen immer wieder vor den Latz knallt.

Windows-10-Nutzer, die auch weiterhin ihrem Betriebssystem treu bleiben wollen, müssen ab sofort also besondere Vorsicht walten lassen. Microsoft hingegen sollte diese neue Marketing-Strategie hingegen sofort einstellen. Denn auch wenn man damit die Verbreitung von Windows 11 auf jeden Fall steigern wird, dürften sich die betroffenen Upgrade-Opfer regelrecht von Microsoft hinters Licht geführt vorkommen und eventuell sogar über einen Umstieg auf Konkurrenzprodukte nachdenken.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige