Xiaomi-Chef verrät: Deswegen sind China-Smartphones so günstig

Simon Stich

Smartphones von Xiaomi werden auch in Deutschland immer beliebter. Warum das so ist, hat der Chef des chinesischen Unternehmens jetzt höchstselbst zusammengefasst. Die Prognosen für die Zukunft sind auch rosig – doch aktuelle Zahlen dämpfen den Eindruck ein wenig.

Xiaomi: Kleine Gewinnspanne als Erfolgsmodell

Bei der Präsentation der neuesten Quartalszahlen hat sich der CEO des Unternehmens, Lei Jun, etwas Zeit gelassen, um die Beliebtheit der eigenen Handys hervorzuheben. Hier hätte Xiaomi in der Vergangenheit viel richtig gemacht, zitiert ihn das Portal Gizchina.

Als eine Art „Erfolgsgeheimnis“ führt er an, dass Xiaomi bewusst auf eine geringere Gewinnspanne setzt als andere Hersteller. Ihm zufolge beträgt die Marge im Smartphone-Bereich gerade einmal 8 bis 9 Prozent. Bei diesen Zahlen würden in den Chefetagen von Samsung und Apple wohl eher die Alarmglocken schrillen. Nicht so bei Xiaomi, denn die teils deutlich geringeren Verkaufspreise würden nach Ansicht des CEOs dazu führen, dass sich immer mehr Kunden für ein Handy des chinesischen Produzenten entscheiden würden.

Xiaomi könne sich auch deshalb eine geringe Gewinnmarge erlauben, weil die Handys zu einem Großteil online und ohne Mittelsmänner verkauft werden und der stationäre Handel bislang oft der Konkurrenz überlassen wurde. Dennoch wird das Ladengeschäft auch für Xiaomi immer wichtiger. In vielen europäischen Ländern ist das Unternehmen bereits mit eigenen Stores vertreten.

Dass die Xiaomi Group sehr viel mehr herstellt als nur Handys, macht die Bilderstrecke deutlich:

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
19 verrückte Produkte von Xiaomi: Dieses Zeug habt ihr noch nie gesehen

Obwohl Xiaomi lange Zeit immer mehr Handys unter die Leute bringen konnte, ist der weltweite Umsatz im Smartphone-Segment zuletzt um 7,8 Prozent im Jahresvergleich gesunken. An der Preispolitik möchte Xiaomi aber auch bei kommenden 5G-Handys nichts ändern.

Xiaomi: Großer Erfolg in Europa

Insbesondere in Europa hat Xiaomi in letzter Zeit äußerst stark zulegen können: Im Vergleich mit dem dritten Vorjahresquartal gingen die Stückzahlen um satte 90,9 Prozentpunkte nach oben. In Deutschland liegt der Marktanteil aber weiter im beschaulichen einstelligen Bereich, weit entfernt von Samsung, Apple und Huawei. Weltweit gesehen liegt der Anteil mit knapp 8 Prozent deutlich höher als in Deutschland. In Indien ist Xiaomi bereits Marktführer, in Spanien ist der Hersteller auf dem zweiten Platz zu finden.

Zuletzt hatte Xiaomi mit dem Mi Note 10 und seiner 108-MP-Kamera für Aufsehen gesorgt. Alles Wissenswerte zum Top-Handy gibt es hier im Hands-On-Video:

Xiaomi Mi Note 10 im Hands-On.

Xiaomi Mi Note 10 bei Amazon kaufen*

Xiaomi-Handys sind natürlich auch bei den Angeboten zum Black Friday 2019 prominent zu finden. Rabattiert gibt es dort unter anderem das Xiaomi Redmi Note 8 Pro, das bei Amazon nun schon für zu haben ist. Da das Angebot zeitlich stark begrenzt ist, sollten Interessierte nicht zu lange warten.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung