YouTube könnte so schön sein – wäre da nicht die lästige Werbung, die Videos immer wieder unterbricht. Jetzt ist einem Nutzer von Reddit aufgefallen, dass sich die Werbung mit minimalem Aufwand ausschalten lässt. Der Trick funktioniert auch bei manchen anderen Webseiten.

 

YouTube

Facts 

YouTube: Punkt lässt Werbung verschwinden

Es klingt fast zu einfach, doch mit einem sehr simplen Trick lassen sich Werbeunterbrechungen bei YouTube-Videos ausschalten. Dazu muss nichts weiter gemacht werden, als einen Punkt nach youtube.com in der Adresszeile des Browsers einzugeben. Die Adresse sieht dann so aus: youtube.com./watch?v=dQw4w9WgXcQ – und die Videos werden ohne vorgeschaltete oder zwischendurch angezeigte Werbung abgespielt. Ein Reddit-Nutzer hat den Trick vor kurzer Zeit als erstes entdeckt und macht damit zumindest bei YouTube den Werbeblocker teilweise überflüssig.

Kamera-Bestseller bei Amazon anschauen

YouTube und andere Webseiten leiten bei einem Punkt nach der Domain-Endung nicht automatisch auf die richtige URL um, was eigentlich zu erwarten wäre. Stattdessen wird die jeweils gewünschte Unterseite ausgeliefert, ohne zusätzliche Funktionen bereitzustellen. Im Fall von YouTube bedeutet das unter anderem, dass Cookies nicht verteilt und Werbung nicht geschaltet wird. Entsprechend kann in diesem „Modus“ auch nicht auf den eigenen Account zugegriffen werden. Zudem funktioniert der Trick nur auf Desktop-Rechnern. Wer mobil unterwegs ist, der kann bei YouTube aber die jeweilige Desktop-Seite anfordern.

Diesen Tech-YouTubern solltet ihr folgen:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
13 Tech-YouTuber, denen ihr auf jeden Fall folgen solltet

Nicht nur YouTube ist vom dem „Punkt-Phänomen“ betroffen, sondern auch manche andere Webseite. Bei der New York Times und Washington Post führt ein Punkt nach der Domain-Endung dazu, dass die Beschränkung auf wenige kostenfreie Artikel pro Monat außer Kraft gesetzt wird. Ganz wie im Fall von YouTube ist allerdings davon auszugehen, dass der Trick mit dem Punkt nicht lange funktionieren wird. Da er nun öffentlich gemacht wurde, dürfte die Aushebelung von Werbung und anderen Hindernissen bald schon der Vergangenheit angehören.

YouTube Premium ist werbefrei, doch es gibt einen Haken:

YouTube Premium: Deshalb solltet ihr den Dienst NICHT über die iOS-App buchen

Werbung bei YouTube: Fluch und Segen

Werbung bei YouTube kann ganz schön nervig sein. Aus der Sicht von Nutzern ist es mitunter unverständlich, warum sie sich überhaupt Werbung anschauen müssen. Auf der anderen Seite stehen die Produzenten von Videos. Dazu gehören auch nicht nur große Unternehmen, sondern auch die Lieblings-YouTuber, die auf Einnahmen durch Werbung angewiesen sind, um weiter Videos produzieren zu können. Hier sollten Nutzer also lieber auf den Trick mit dem Punkt verzichten.