Mit dem HomePod mini hat Apple in dieser Woche seinen zweiten smarten Lautsprecher mit Siri-Integration präsentiert. Das kleinere Modell ist überraschend fähig – und überraschend günstig. Eine kleine Einschränkung gibt es aber.

 

HomePod

Facts 

HomePod mini: Siri-Lautsprecher für unter 100 Euro

Neben iPhone 12 Pro und iPhone 12 hat Apple in dieser Woche einen neuen HomePod vorgestellt. Das Modell mit Namenszusatz „mini“ ist deutlich kleiner als der Ur-HomePod. Und auch ein gutes Stück billiger – selbst wenn man den Preisverfall beim HomePod betrachtet: 96,50 Euro wird der HomePod mini in Deutschland kosten; vorbestellen kann man den kugelrunden Siri-Lautsprecher am 6. November 2020 ab 14:00 Uhr.

HomePod bei Apple ansehen

Auch beim HomePod mini verspricht Apple satten Sound: „Der von Apple entwickelte Treiber mit voller Bandbreite wird von einem Neodym-Magneten und einem Paar kraftaufhebender passiver Tieftöner angetrieben und ermöglicht tiefe Bässe und knackige hohe Frequenzen“, schreibt der Hersteller im Pressebereich seiner Website. Für Intelligenz im Lautsprecher sorgt Apples S5-Chip, ein Bauteil im unteren Teil des Gehäuses lenkt den Sound in alle Richtungen für Rundumklang, drei Mikrofone achten auf den Befehl „Hey, Siri“. Wie beim großen HomePod lässt sich die Lautstärke aber auch mithilfe von berührungsempfindlichen Tasten auf der Oberseite regeln.

Mit Intercom hat Apple eine neue Funktion für alle HomePod-Modelle gezeigt: Familienmitglieder können damit von einem HomePod zum anderen – aber auch über andere Apple-Geräte und CarPlay – durch Sprechen kommunizieren.

Wer noch mehr Sound will, greift weiterhin zum größeren HomePod:

Apple HomePod im Test

HomePod und HomePod mini: Das passt nicht zusammen

Zwar lassen sich in einem Haushalt beide HomePod-Modelle in beliebiger Anzahl verteilen – zum Beispiel einen in jeden Raum. Wer zwei HomePods in einem Raum aufstellt, kann diese auch zu einem Stereo-Paar verknüpfen. Das gilt auch für den HomePod mini. Allerdings ist es nicht möglich, den Ur-HomePod mit einem HomePod mini zu verknüpfen, um so Stereoklang zu erzeugen. Das berichtet der Blogger Jim Dalrymple von The Loop.

Dalrymple verrät auch, dass Apple auch an einem neuen Feature für den bestehenden HomePod arbeitet: In Verbindung mit einem Apple TV 4K soll der bald ein „umfassendes Home-Theater-Erlebnis“ für 5.1-, 7.1- und Dolby-Atmos-Sound bieten. Wann Apple dieses Update veröffentlichen wird, ist aktuell nicht bekannt.

Thomas Konrad
Thomas Konrad, GIGA-Experte für macOS, iOS und Apple-Hardware.

Ist der Artikel hilfreich?