Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Zweite Chance für teure Amazon-Serie: Jetzt muss ein Marvel-Regisseur ran

Zweite Chance für teure Amazon-Serie: Jetzt muss ein Marvel-Regisseur ran

Priyanka Chopra und Richard Madden in den Hauptrollen. (© IMAGO / Everett Collection)

Bei Amazon sitzt der Dollar locker. Nicht nur leistet man sich mit „Die Ringe der Macht“ die teuerste Serie der Welt, auch für andere Projekte legt der Konzern jede Menge Geld auf den Tisch. Bei solchen Summen ist eine Fortsetzung nicht immer garantiert. Sicher ist die aber jetzt für „Citadel“ – Amazons zweitteuerste Serie und das trotz gemischter Kritiken

 
Amazon Prime
Facts 

Was bekommt ihr heutzutage schon für 250 Millionen US-Dollar? Eine Megajacht, eine Boeing 787 oder ein „kleineres Anwesen“ in Kalifornien? Amazon entscheidet sich für 6 Episoden der Action-Serie „Citadel“, die seit dem 28. April bei Amazon Prime Video zu sehen ist (bei Amazon ansehen).

Anzeige

Trotz schlechter Kritiken: Amazon bestätigt 2. Staffel von „Citadel“

Damit ist der Agenten-Spaß die zweitteuerste Serie des Streaming-Anbieters, nur „Die Ringe der Macht“ kostet noch mehr. Es stellt sich die Frage, wird es im Angesicht dieser Ausgaben eine weitere Staffel geben? Wird es – Amazon verkündet die frohe Botschaft jetzt in einer Pressemitteilung und verrät noch einiges mehr zum Erfolg von „Citadel“ (Quelle: Amazon).

So ist „Citadel“ laut Amazon die zweitmeistgesehene neue Serie bei Prime Video außerhalb der USA und die viertmeistgesehene weltweit. Für den Anbieter scheinbar genug, um den Spionagethriller mit Richard Madden und Priyanka Chopra Jonas in den Hauptrollen fortzusetzen.

Anzeige

Einen Eindruck von der Serie bekommt ihr im Trailer:

Citadel auf Amazon Prime Video (Trailer)
Citadel auf Amazon Prime Video (Trailer)

Mit verantwortlich für den kommerziellen Erfolg ist sicherlich das Produktionsteam, dem auch die bekannten Russo-Brüder angehören. Wir erinnern uns, Anthony und Joe Russo inszenierten auch die erfolgreichsten Marvel-Filme – Avengers: Endgame“ und „Avengers: Infinity War“ scheffelten an den Kinokassen zusammen fast 5 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Qualitativ überzeugte die Serie hingegen weniger. Amazon setzt die Serie nämlich fort, obwohl sie bei Kritikern und Zuschauern eher gemischte Bewertungen einheimste.

Eine IMDb-Beurteilung mit 6,1 Punkten entspricht unterem Durchschnitt. Die Profis bei Rotten Tomatoes urteilen da noch harscher, – mit 54 Prozent fällt die Serie sogar glatt durch. Die Zuschauer sind mit 67 Prozent etwas versöhnlicher, doch ein Hit ist „Citadel“ damit nicht gerade. Zitat (übersetzt): „Citadel scheut keine Kosten, fühlt sich aber dennoch schwach ausgearbeitet an und liefert ein recht unterhaltsames Spionageabenteuer, das jedoch unter dem Gewicht seiner eigenen Maßlosigkeit ächzt.“

Offensichtlich scheint Amazon aber den Geschmack der Massen getroffen zu haben, die wahrscheinlich keine Bewertungen im Internet teilen.

Avengers-Regisseur muss alle neuen Episoden übernehmen

Für Staffel 2 wird jetzt Joe Russo erstmals auch im Regiestuhl aller Folgen sitzen und ersetzt damit den bisherigen Regisseur Newton Thomas Sigel, der die 6 Episoden der ersten Staffeln dirigierte. Nun muss mit Russo also ein ehemaliges Marvel-Schwergewicht ran. Ob dies vielleicht mit den eher durchmischten Kritiken der ersten Staffel zu tun hat?

Anzeige

Etwas verwunderlich ist allerdings die „Solo-Lösung“, denn bisher übernahmen die Russo-Brüder eigentlich immer zusammen den Regie-Job. Jetzt aber muss Joe die Arbeit allein übernehmen und Anthony schaut als Produzent nur zu.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige