iPhone 6 Plus defekt? Einige Kunden erhalten ein neueres Modell

Thomas Konrad 2

Ein defektes iPhone 6 Plus kann für den Besitzer zum Glücksfall werden: So kann es derzeit passieren, dass Apple das Modell aus dem Jahr 2014 im Schadensfall gegen ein neueres Gerät tauscht. Wir erklären, was dahintersteckt.

Ein defektes iPhone 6 Plus tauscht Apple in manchen Fällen gegen ein iPhone 6s Plus. Voraussetzung ist, dass das iPhone für einen Komplettaustausch qualifiziert ist.

Noch bis Ende März dürfen Apple-Service-Provider, falls notwendig, das alte iPhone gegen ein neueres Modell tauschen. Das geht aus einem internen Dokument für Apples Servicepartner hervor, berichtet Macrumors.

Wie man einen defekten Bildschirm am iPhone 6s tauscht, zeigen wir hier:

iPhone-6s/iPhone 6s Plus Display wechseln: Schritt-für-Schritt-Anleitung.

iPhone 6s Plus ersetzt iPhone 6 Plus: Was steckt dahinter?

Für das iPhone-Upgrade im Tauschfall liefert Apple keine konkrete Begründung. Macrumors vermutet, dass Apples aktuelles Batterie-Tausch-Programm dahintersteckt: Weil der Akkutausch derzeit nur 29 Euro kostet, könnte die Nachfrage für iPhone-Akkus deutlich gestiegen sein – auch für ältere Modelle. Hinzukommt, dass Apple die Produktion des iPhone 6 Plus zwischenzeitlich offenbar eingestellt hatte.

Akkutausch für 29 Euro? Das muss man beachten:

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
iPhone-Akku für 29 Euro bei Apple tauschen – das müsst ihr wissen

Ein kaputter Lightning-Anschluss und defekte Chips führen in der Regel zu einem Austausch des ganzen Geräts. Display, Kamera, Lautsprecher und sogar die Taptic Engine lassen sich einzeln tauschen, schreibt Macrumors.

Apples iPhone 6 war im Jahr 2014 die erste iPhone-Generation, die der Hersteller in zwei Display-Größen anbot. Bis zum iPhone 5s gab es pro Jahr nur ein Flaggschiff-Modell. Außerdem hatte Apple mit dem iPhone 6 (Plus) die äußere Gestalt des Smartphones komplett neu entworfen, setzt seither auf Rundungen und – iPhone 8 und iPhone  X ausgenommen – Gehäuse aus Aluminium. Die ersten beiden Generationen dieser Form blieben vielleicht auch deshalb nicht ohne Kinderkrankheiten. iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind für Probleme bei der Berührungsempfindlichkeit der Displays bekannt; für den Nachfolger – das iPhone 6s – startete Apple einst ein Batterieaustauschprogramm. Damals wurden fehlerhafte Batterien getauscht, die sich insbesondere bei kalten Temparaturen vorschnell abschalteten.

Quelle: Macrumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung