Das besondere Navigationsgerät: SmartHalo

SmartHalo ist ein ganz besonderes Navigationsgerät: Es zeigt mit LEDs vorne am Fahrradlenker die Richtung an, in die man fahren muss, um ans Ziel zu gelangen. Je mehr man sich einer Kreuzung nähert, desto deutlicher werden die Lichtzeichen, in welche Richtung man abbiegen soll – bis sie schließlich den Befehl zum Abbiegen geben.

Bildquelle: GIGA.

Die Routenplanung nimmt man in der zugehörigen App vor. Hier besteht noch Entwicklungsbedarf. Zudem ist an komplizierten Kreuzungen in der Stadt die Richtungsanzeige von SmartHalo zu ungenau und nicht schnell genug. Übrigens: Ein Licht und eine Alarmanlage sind auch noch integriert.

SmartHalo bei Amazon

Kopfhörer zum Fahrradfahren: AirPods

Darf man während des Fahrradfahrens Kopfhörer verwenden? Grundsätzlich schon, doch muss man noch Warnsignale wahrnehmen können. Ist die Musik zu laut eingestellt, kann ein Bußgeld fällig werden, zudem kann bei einem Unfall der Anspruch auf Schadensersatz wegfallen.

Bild: GIGA

Die AirPods bieten sich gleich aus mehreren Gründen zum Fahrradfahren an: Man kann sie mit vielen Fahrradhelmen einsetzen, sie verbinden sich schnell und zuverlässig und schirmen das Ohr nicht von den Umgebungsgeräuschen ab. Und wer doch die AirPods Pro verwenden will, schaltet einfach den Transparenzmodus ein. Genaueres zu den Hörern siehe:

AirPods Pro bei Amazon

Für Besitzer eines Android-Smartphones empfiehlt unser Audioexperte Stefan die Marshall Minor II Bluetooth (siehe Test). Sie hängen auch locker im Ohr und schließen den Gehörgang nicht ab.

Marshall Minor II Bluetooth bei Amazon

Trittfrequenz am Fahrrad messen: Wahoo RPM-Sensor

Wahoo RPM-Sensor bei Amazon

Um die Trittfrequenz zu messen, installiert man sich den Wahoo RPM-Sensor am Fahrrad. Über Bluetooth schickt er die Daten an das iPhone oder Android-Gerät. Die Statistiken zeigt zum Beispiel die auf der vorherigen Seite genannte Fahrrad-App Cyclemeter an, alternativ die Wahoo Fitness App.