Deshalb wird das iPhone X nach einem Jahr wirklich eingestellt

Holger Eilhard 24

Üblicherweise lässt Apple seine iPhones mehrere Jahre lang im Programm. Anders könnte es beim iPhone X sein, dessen Produktion schon in wenigen Monaten enden soll. Das ist der wahre Grund dafür.

Deshalb wird das iPhone X nach einem Jahr wirklich eingestellt
Bildquelle: GIGA/Holger Eilhard.
Update 23. Januar 2018, 11:13 Uhr:
Wie Ming-Chi Kuo in einer weiteren Nachricht mitteilte, ist der Grund für den Verkaufsstopp des aktuellen iPhone X nach der Präsentation eines Nachfolgers in der Preisgestaltung zu suchen. So würde man den Wert der neuen iPhone-Modelle untergraben, wenn man das aktuelle iPhone X zu einem Preis von beispielsweise 899 US-Dollar weiterhin anbieten würde. Insbesondere hätte ein günstigeres iPhone X einen negativen Einfluss auf die Verkäufe des neuen iPhone mit 6,1-Zoll-LCD-Bildschirm.

Ursprünglicher Artikel vom 19. Januar 2018:

iPhone X: Apples One-Hit-Wonder?

Der in der Regel gut informierte KGI-Analyst Ming-Chi Kuo beschreibt in einem aktuellen Bericht die möglicherweise finstere Zukunft des iPhone X. Statt das aktuelle Modell über mehrere Jahre dauerhaft im Programm zu halten, soll die Produktion des ersten nahezu rahmenlosen iPhone schon in diesem Jahr ein Ende haben.

Als Grund nennt der Analyst die angeblich schleppenden Verkäufe, insbesondere in China, wo die Besitzer ihre aktuellen Smartphones immer länger behalten. Gleichzeitig soll der Notch schuld daran sein, dass die chinesischen Anwender, welche Geräte mit großen Displays lieben, nicht zum iPhone X greifen. Die effektive Displaydiagonale sei den Nutzern nicht groß genug.

Im aktuellen Quartal soll Apple nur rund 18 Millionen Geräte ausliefern; andere Analysten sagen 20 bis 30 Millionen Einheiten voraus. Im zweiten Quartal 2018 sollen laut Kuo weitere 13 Millionen iPhone X hinzukommen.

Die Produktion des aktuellen iPhone X, hier unser Test, könnte bereits in einigen Monaten enden:

iPhone X im Test.

Gute Nachrichten hat Kuo jedoch für das iPhone 6s und iPhone 7, welche sich dank gesenkter Preise weiterhin gut verkaufen. In der ersten Hälfte erwartet der Analyst ein Wachstum der Lieferungen von bis zu 5 Prozent.

KGI wiederholt: Drei neue iPhones mit Notch im Herbst

Bereits vor einigen Monaten hatte Kuo das kommende iPhone-Lineup von Apple vorhergesagt. In der neuen Meldung wiederholt der Analyst den früheren Bericht. So sollen im Herbst neben einem direkten iPhone-X-Nachfolger, ein Plus-Modell des iPhone X mit 6,5-Zoll-OLED-Display sowie ein klassisches LCD-iPhone mit 6,1 Zoll folgen.

So könnte ein iPhone X Plus aussehen:

Bilderstrecke starten
4 Bilder
XXL-Nachfolger: So könnte ein iPhone X Plus aussehen.

Allen Modellen gemein ist der Notch, welcher unter anderem die für Face ID notwendigen Sensoren beinhaltet. Touch ID, die bis zum iPhone X übliche Erkennung des Nutzers anhand eines Fingerabdrucks, wird es dementsprechend in den kommenden iPhones nicht mehr geben. Die Vorstellung der neuen Modelle wird für den kommenden Herbst, möglicherweise im September, erwartet.

Aufgrund der neuen Modelle sagt der Analyst dem iPhone-Hersteller eine Steigerung der Smartphone-Lieferungen von bis zu 10 Prozent im Kalenderjahr 2018 voraus.

Quelle: 9to5Mac

Weitere Themen

* gesponsorter Link