LG V40 ThinQ vorgestellt: Preis, Release, technische Daten, Bilder und Video

Stefan Bubeck

Das Smartphone-Flaggschiff von LG verfügt über insgesamt fünf Kameras : Drei hinten, zwei vorne. Welche Vorteile bringt das und wo ist der Haken am LG V40 ThinQ?

Mit dem Galaxy-S9-Herausforderer G7 ThinQ hatte der südkoreanische Konzern LG bereits einige interessante Eigenschaften wie eine gute Kamera, hohe Performance und schickes Design in die Waagschale geworfen – geholfen hat es aber nicht, denn schon wenige Monate nach dem Release im Juni 2018fing der Preis des G7 an zu purzeln. Nun schickt sich das V40 ThinQ an, den Smartphone-Thron zu erobern.

LG V40 ThinQ: Fünf Kameras sollen Smartphone-Fotografie neu definieren

Das herausstechende Merkmal des LG V40 ThinQ sind seine insgesamt fünf Kameralinsen – drei auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite. Hinten befinden sich eine 16-MP-Superweitwinkelkamera (Blende f/1,5), eine 12-MP-„Hauptkamera“ (Standardwinkel, Blende f/1,5) und schließlich noch eine 12-MP-Telephoto-Kamera (Blende f/2,4). Unter dem waagrecht angeordneten Kamera-Modul befindet sich der Fingerabdrucksensor. Für Selfies sind vorne im Notch (Einschnitt im Display) eine 8-MP-Kamera (Standardwinkel, f/1,9) und eine 5-MP-Weitwinkel-Kamera (Blende f/2,2) verbaut.

Mit dieser Ausstattung sollten sehr viele fotografische Herausforderungen zu meistern sein, so lassen sich mit den rückseitig angebrachten Kameras wahlweise 45-, 78- oder 107-Grad-Blickwinkel abdecken. Mit dem „Triple Shot Feature“ kann man sogar alle Knipsen gleichzeitig auslösen, das Ergebnis wird dann automatisch als Kurzvideo ausgegeben.

Im Vergleich zum LG V30 wurden die Sensor-Pixel der Hauptkamera um 40 Prozent vergrößert, der Hersteller verspricht „die schärfsten und hellsten Bilder aller LG Kameras“. Hinzu kommt ein schnellerer Autofokus („Phase Detection Auto Focus“), eine verbesserter HDR-Modus und umfangreiche Unterstützung durch AI, etwa beim Weißabgleich.

Die Technik des LG V40 ThinQ: Hochauflösendes OLED und Sound von Meridian

Zum mittlerweile altbekannten und leistungsstarken Qualcomm-SoC Snapdragon 845 gesellen sich beim LG V40 ThinQ noch 6 GB RAM und wahlweise 64 oder 128 GB Speicherplatz. Ein MicroSD-Steckplatz (bis zu 2 TB erweiterbar) ist ebenso vorhanden.

Beim Bildschirm setzt LG auf ein 6,4-Zoll-OLED mit stattlichen 3.120 × 1.440 Pixeln (WQHD+, wie bereits beim LG G7 ThinQ). Das umgebende Smartphone-Gehäuse wird in einem speziellen „Silky Blast“-Verfahren hergestellt und punktet mit einer matten Oberfläche, die griffig und resistent gegen Fingerabdrücke sein soll. Stabil und wasserdicht ist es auch: Das LG V40 ThinQ ist IP68 zertifiziert.

Ein Fokus lag offenbar auf der Klangqualität, denn LG verbaut einen 32-bit Hi-Fi Quad DAC (Digital-Analog-Wandler) und eine Kopfhörerbuchse. Das Smartphone trägt das Label „Audio Tuned by Meridian“ und hat so den (Marketing-)Segen eines namhaften High-End-Herstellers, der ansonsten nur audiophile Kundschaft bedient. Auch wieder mit an Bord ist der mit dem LG G7 ThinQ eingeführte basstarke Boombox-Lautsprecher (mehr dazu im LG-G7-Test) – wir bekommen also wieder mal nur Mono statt Stereo. Dafür vielleicht in unfassbar guter Qualität? Wir werden sehen hören.

Nur Android Oreo statt Android Pie beim LG V40 ThinQ

Hardwareseitig also ein sehr interessantes Paket, dieses LG V40 ThinQ. Trotzdem verursacht die Ankündigung Kopfschütteln: Das neue LG-Flaggschiff wird mit Android 8.1 mit angepasster Oberfläche ausgeliefert, obwohl der Nachfolger Android Pie schon längst fertig ist. Offenbar wird dieser aber nicht für das V40 ThinQ kommen.

LG V40 ThinQ: Design Video.

LG V40 ThinQ: Preis und Release

US-Kunden können sich das LG V40 ThinQ seit 18. Oktober 2018 kaufen. In Deutschland ist das Smartphone laut Herstellerseite ab dem 25. Januar 2019 erhältlich und kostet 899 Euro (UVP).

LG V40 ThinQ: Technische Daten im Überblick

Display 6,4 Zoll, LCD, 3.120 x 1.440 Pixel, 19,5-zu-9-Format, Notch im Display
Prozessor Snapdragon 845
Arbeitsspeicher 6 GB RAM
Interner Speicher 64 oder 128 GB
Hauptkamera 16 MP Super Wide (f/1.9 / 1.0μm / 107°)
12 MP Standard (f/1.5 / 1.4μm / 78°)
12 MP Teleobjektiv (f/2.4 / 1.0μm / 45°)
Frontkamera 8 MP Standard (f/1.9 / 1.12μm / 80°)
5 MP Weitwinkel(f/2.2 / 1.12μm / 90°)
Software Android 8.1 Oreo
Akku 3.300 mAh, Quick Charge 3.0, drahtloses Aufladen möglich
Konnektivität LTE, WLAN, NFC, Bluetooth 5.0, GPS, USB Type-C
Farben New Aurora Black / New Platinum Gray / New Moroccan Blue / Carmine Red
Maße 158,7 × 75,8 × 7,7 mm
Gewicht 169 Gramm
Sonstiges Fingerabdruckscanner, IP68-Zertifizierung, DTS:X 3D Surround Sound, 32-bit Hi-Fi Quad DAC, Boombox-Lautsprecher, Gesichtserkennung, KI-Taste, FM Radio

Zu den Kommentaren

Kommentare

Weitere Themen

Alle Artikel zu LG V40 ThinQ

  • Versprochen gebrochen: LG trödelt weiter bei Android-Updates

    Versprochen gebrochen: LG trödelt weiter bei Android-Updates

    Besitzer von LG-Smartphones müssen weiter auf Android-Updates warten. In dem vor einem Jahr gestarteten „Software Upgrade Center“ des Konzerns herrscht gähnende Leere – dabei wollte LG gerade mit aktueller Software Marktanteile zurückgewinnen. Selbst viele aktuelle Smartphones laufen noch mit Android 8.1 Oreo.
    Simon Stich 3
  • LG kämpft weiter: Smartphone-Geschäft wird nicht aufgegeben

    LG kämpft weiter: Smartphone-Geschäft wird nicht aufgegeben

    15 Quartale in Folge ohne Gewinn – und trotzdem wird weitergemacht. LG hat bekannt gegeben, auch weiterhin Smartphones produzieren zu wollen. Verbesserungen beim Support und eine Restrukturierung des Konzerns sollen dafür sorgen, dass LG-Smartphones wieder beliebter werden. Leicht ist diese Aufgabe sicher nicht, wie ein aktuelles Beispiel zeigt.
    Simon Stich 1
  • LG V40 ThinQ: Käufer erhalten Smartwatch im Wert von 449 Euro kostenlos

    LG V40 ThinQ: Käufer erhalten Smartwatch im Wert von 449 Euro kostenlos

    Ab heute ist das LG V40 ThinQ mit seinen fünf Kameras endlich auch in Deutschland verfügbar. Um uns den Kauf etwas schmackhafter zu machen, legt der Hersteller noch die nicht gerade günstige Hybrid-Smartwatch LG Watch W7 mit ins Paket. Lohnt sich das LG V40 ThinQ jetzt umso mehr?
    Simon Stich
  • LG-Smartphones: Android 9 Pie und Performance-Updates angekündigt

    LG-Smartphones: Android 9 Pie und Performance-Updates angekündigt

    Eigentlich wollte LG seine Update-Politik für die eigenen Smartphones verbessern. Gespürt hat man davon bisher nichts. Nun wurde ein Update-Zeitplan auf Android 9 Pie veröffentlicht. Bedauerlicherweise nur für ein Smartphone. Andere Handys erhalten nur ein Performance-Update.
    Peter Hryciuk 1
  • LG V40: Das Geheimnis des 5-Kamera-Smartphones ist gelüftet

    LG V40: Das Geheimnis des 5-Kamera-Smartphones ist gelüftet

    Mit dem LG V40 soll der Erfolg von LG Mobile auf dem Smartphone-Markt zurückkehren – hofft das Unternehmen zumindest. Um sich von der Konkurrenz absetzen zu können, wird der Hersteller insgesamt fünf Kameras verbauen. Deren Funktionen wurden nun enthüllt.
    Peter Hryciuk 1
  • Neue Details zum LG V40 ThinQ: Dieser Fehler könnte sich rächen

    Neue Details zum LG V40 ThinQ: Dieser Fehler könnte sich rächen

    Lange dauert es nicht mehr: Der südkoreanische Hersteller hat jetzt einen Termin für die Vorstellung des LG V40 ThinQ bekannt gegeben. Auch zur Ausstattung des Android-Smartphones gibt es interessante Neuigkeiten – die sorgen aber eher für Stirnrunzeln.
    Simon Stich 2
* Werbung