Organizer Freeware: Gute Terminplaner und Kalender

Marco Kratzenberg

Die besten Freeware Organizer sind alles in einem: Terminplaner, Kalender, Kontaktverwaltung, Erinnerungsprogramm. Hier stellen wir Euch die besten kostenlosen Vertreter dieses Genres vor!

Ohne Organisation versinkt ein Büro im Chaos. Damit ist nicht mal unbedingt gemeint, dass man seinen Schreibtisch ordentlich halten soll. Denn den kann man auch überblicken, ohne alles brav in Ordnern abzulegen. Aber Adressen und Termine gehören nicht auf gekritzelte Zettel. Hier muss man irgendwann, am besten schon früh, anfangen, alle wichtigen Daten in den Computer einzugeben und sie auch zu speichern.

Will und kann man für so etwas richtig Geld ausgeben, dann greift man möglicherweise zu Microsofts Outlook. Doch mit diesem Programm ist es, wie mit vielen Officeprogrammen: Die meisten Anwender brauchen nur 10 Prozent der verfügbaren Features. Dementsprechend lohnt es sich, mal einen Blick auf die kostenlosen Organizer, Kalender und Terminplaner zu werfen. Auf Seite 2 stelle ich z.B. einen Kontakt-Organizer aus der Freeware vor, der Excel-Datenbanken importiert und sich für Serienbriefe mit MS-Office und OpenOffice austauschen kann.

EssentialPIM Free – Freeware Organizer, Terminverwaltung, Adressbuch und Mailprogramm in einem

Schön ist es, wenn man für jeden Zweck ein gutes, kostenloses Programm findet. Große Klasse ist es, wenn man ein Programm findet, das alle Bedürfnisse auf einmal erfüllt. So eine eierlegende Wollmilchsau ist EssentialPIM. Bereits die kostenlose Version, EssentialPIM Free, erfüllt die meisten Anforderungen an einen „Personal Information Manager“. Und wünscht man sich bzw. braucht ein paar exklusive Extras, dann macht die EssentialPIM Pro-Version einen auch nicht arm. Mit 29,95 Euro ist man bereits dabei. Dann gehört u.a. ein Synchronisierungspaket und die Möglichkeit, die Datenbanken in der Cloud zu speichern, dazu.

Aber schon in der Freeware-Version kann sich der kostenlose Organizer sehen lassen. Er ist eine vollständige Adressverwaltung und ein praktischer Terminplaner. Außerdem kann man damit Aufgaben, Notizen und Passwörter verwalten. Und zusätzlich unterstützt der EssentialPIM auch noch den Empfang und Versand von E-Mails. Die Bedienung des Programm erfolgt über eine deutsche Oberfläche und ist dermaßen einfach gehalten, dass man sich bereits nach kürzester Zeit darin zurechtfindet.

Großer, kleiner Freeware Organizer: Kalenderchen

Wenn man nicht alles in einem braucht und mit seiner bisherigen Adressverwaltung zufrieden ist, dann sollte man sich mal Kalenderchen ansehen. Dieser Organizer mit dem eher albernen Namen ist Freeware, eignet sich sehr gut für die schelle Termineingabe und hat viele interessante Darstellungsoptionen. So kann man sich beispielsweise seine Termine in den Desktophintergrund von Windows einblenden lassen.

Viele Optionen sind sehr effektiv, aber gleichzeitig etwas gewöhnungsbedürftig. So wird die (farbige) Kategorisierung von Terminen durch vorgestellte Sonderzeichen wie etwa § oder $ eingestellt. Und auch für die Uhrzeit gibt es keine Auswahlmenüs. Sie wird einfach von Hand eingefügt. Trotzdem funktioniert aber die Erinnerung an Termine.

Einzeltermine verwaltet der Kalender genauso wie mehrtägige Termine, jährliche Termine (Geburtstage, Jahrestage) und Serientermine (alle 3 Wochen, alle 6 Monate…). Es gibt das Programm als Installation und in portabler Form. So kann ich sogar all meine Termine immer auf dem USB-Stick mit mir tragen. Und als HappyWare zahlt jeder für den Organizer so viel, wie es ihm wert ist.

Nächste Seite: Ein kostenloser Kontakt-Organizer mit Office-Austauschfunktionen

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Q-Dir

    Q-Dir

    Der Q-Dir Download ist ein Dateimanager, der den Inhalt von bis zu vier Verzeichnissen gleichzeitig anzeigt und euch dabei die aus dem Windows Explorer gewohnten Funktionen zur Verfügung stellt.
    Marvin Basse 1
  • DesktopOK

    DesktopOK

    Der DesktopOK Download verschafft euch ein kleines Programm, mit welchem ihr die Anordnung eurer Desktopicons speichern und bei Bedarf wiederherstellen könnt, was nützlich bei Änderungen der Bildschirmauflösung ist, da diese häufig die Anordnung der Icons durcheinanderbringt, wann man die Auflösung wieder zurückstellt.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link