Streamer hält sich nicht an den NDA zu Anthem und verliert den Inhalt seiner gesamten Origin-Bibliothek

Franziska Behner

Zurzeit läuft eine Alpha zu Anthem, die unter strengen Vorgaben stattfindet. Die Spieler dürfen nicht über das Game sprechen. Jetzt erfährt ein Streamer die Strafe dafür, dass er diese Vereinbarung nicht einhielt.

Wenn Spieler eine frühe Vorabversion spielen dürfen oder Journalisten bei einem Event bereits ein kommendes Spiel sehen können, stehen sie unter einem so genannten NDA. Das ist ein Vertrag in dem geregelt wird, wann welche Info über das Gesehene verbreitet werden darf – oder eben auch nicht.

Anthem hier bei Amazon vorbestellen*

So ein NDA gab es auch für jene Spieler, die an der Alpha zu Anthem teilnehmen durften, die momentan läuft. Auch ist in einem solchen NDA festgehalten, welche Strafen bei einem Verstoß drohen. Und genau so eine Bestrafung erfährt jetzt ein Streamer, der sich nicht an die Verschwiegenheit über den Inhalt des Games gehalten hat.

Während der Game Awards 2018 wurde ein neuer Trailer zu Anthem präsentiert.

Anthem - Game Awards 2018 Trailer.

BioWare tadelt auf Twitter

Dass die Spieler diese Vereinbarung nicht ganz so ernst sehen, hat auch ein Mitarbeiter von BioWare mitbekommen und twitterte seinen Unmut darüber. Ironischerweise bricht er damit in einem gewissen Maße auch die eigene Vereinbarung, nicht über das Game zu sprechen.

„So, die Alpha läuft. Und ich sehe, dass einige über Verbindungsprobleme des Servers plaudern. Zwei Dinge: 1. Das ist eines der Dinge, die wir mit diesem Test ausprobieren wollten.
2. Ihr brecht die Vertraulichkeitsvereinbarung, indem ihr in der Öffentlichkeit über die Probleme sprecht.“

Ein Streamer ging noch weiter

Diese Warnung von BioWare war nach unserem jetzigen Stand das „Schlimmste“, was den Leuten bisher passiert ist, die über die Verbindungsprobleme sprachen. Ganz anders erging es einem Streamer, der sich noch weiter aus dem Fenster lehnte und die Alpha sogar bei Twitch streamte. Das blieb offenbar nicht lange vor Electronis Arts verborgen und sie zogen anscheinend rigoros einen Schlussstrich.

Wie du im Video sehen kannst, schließt sich das Game und seine Origins Bibliothek ist plötzlich komplett leer. Laut GameStar gibt es das Gerücht im Internet, dass EA die komplette Bibliothek des Spielers gelöscht habe. Einerseits könnte es sein, dass er lediglich Anthem in der Bibliothek hatte und nur dieses Spiel herausgenommen wurde. Möglich sind beide Versionen, doch in beiden Fälle muss logischerweise EA eingegriffen haben. In dem NDA steht nämlich auch, dass bei Verletzung der Vertragspflichten der gesamte Account gesperrt werden kann.

Wie ein Twitch-Streamer sein Geld verdient, kannst du dir hier ansehen.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
So verdienen Twitch-Streamer ihr Geld

Ein NDA ist eine Vereinbarung, ein Vertrag, an den sich beide Vertragsparteien zu halten haben. Neben Geldstrafen gibt es auch Sondervereinbarungen, wie beispielweise auch, dass die gesamte Bibliothek gesperrt werden kann. Hältst du die Strafe des Streamers für gerechtfertigt und meinst du, EA hätte auch auf andere Weise Konsequenzen ziehen können.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung