Offiziell bestätigt: Assassin's Creed und Watch Dogs spielen im selben Universum

Marvin Fuhrmann

Assassin’s Creed und Watch Dogs zählen zu den größten Marken, die Ubisoft unter den eigenen Fittichen hat. Doch wusstest du, dass diese beiden Spiel zusammenhängen? Und dies, obwohl sie mehrere tausend Jahre auseinander liegen. Gerade Assassin’s Creed Origins hat dies nun wieder bestätigt.

Die ersten 12 Minuten von AC: Origins

Assassin's Creed Origins – Die ersten 12 Minuten.
Update vom 7. November 2017: Nun wurde seitens Ubisoft der Fakt offiziell bestätigt. Entwickler Darby McDevitt, welcher für Assassin’s Creed 4: Black Flag zuständig war, schrieb auf Twitter: „Das Garneau-Ding war meine Idee. (Das Team) fand es gut und hat es ausgeführt. Aber es war mein kleiner Scherz“. 

Originalmeldung vom 29. Oktober 2017: Assassin’s Creed Origins ist seit wenigen Tagen erhältlich und die Spieler freuen sich, dass sie endlich wieder klettern, meucheln und erkunden können. Dabei haben sie sogar einige coole Details gefunden, die auf das große Ganze hinweisen. Wusstest du etwa, dass Assassin’s Creed Origins und Watch Dogs im selben Universum spielen? Falls nicht, solltest du den nächsten Absatz lesen. Allerdings muss ich an dieser Stelle vor kleineren Spoilern warnen. Dabei geht es hauptsächlich um die Gegenwarts-Story von Assassin’s Creed Origins.

Hinweise auf Origins bereits in Assassin's Creed 2*

Denn in dieser spielst du nämlich in kurzen Abschnitten Layla Hassan, die in einer Höhle mit Bayeks Mumie einen eigenen Animus betreibt. Sie versteckt sich offenbar vor Abstergo, der bösen, modernen Organisation der Templer. Auf dem Laptop, der neben ihrem Animus steht, lassen sich auch zahlreiche Dokumente aufrufen. Darunter ein Bericht über den CCO von Abstergo, Olivier Garneau. Dieser verbindet die beiden Universen von Assassin’s Creed und Watch Dogs.

ac watc h dogs
Denn in dem Bericht steht, dass Garneau Trips nach Chicago unternommen hat. Dabei wird auch Blume, die böse Organisation von Watch Dogs erwähnt. Zudem wurde Garneau bei einem dieser Trips getötet. Das Bild der Überwachungskamera zeigt einen Mann mit Baseballkappe und langem Mantel, der eine Pistole abfeuert. Dabei handelt es sich natürlich um Aiden Pearce. Diese Mission gab es als Bonus von Watch Dogs 1, wenn eine bestimmte Vorbestelleredition gekauft wurde.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung