Call of Duty - Black Ops 4: Blackout-Map wird wohl erweitert

André Linken

Auf der Blackout-Map des Ego-Shooters Call of Duty: Black Ops 4 scheint sich wohl in Kürze etwas zu tun.

Das lässt zumindest ein aktueller Tweet des Entwicklerstudios Treyarch vermuten. Darauf ist neben dem Wort „incomng“ („ankommend“) ein animiertes Radarbild der besagten Map zu sehen. Auf den ersten Blick sieht alles aus wie gewohnt. Doch wenn du etwas genauer hinschaust, dürftest du eine Besonderheit entdecken.

Sobald nämlich der Radarstrahl über den Nordwesten der Karte streift, ist ganz kurz ein kleiner Reflex im Wasser zu sehen. Demnach befindet sich dort ein bisher nicht näher bekanntes Objekt. Dabei könnte es sich um ein Schiff handeln, das sich langsam aber sicher dem Hafen nähert – und umgehend einige Spekulationen auslösen dürfte.

Denn Kenner der Serie dürften sich bestimmt noch an eine Map namens „Hijacked“ aus Call of Duty: Black Ops 2 erinnern. Besagte Karte war an Bord einer verlassenen Yacht angesiedelt. Die engen Gänge und die scharfen Kurven prägten damals das Spielgeschehen, das ebenso schnell wie dynamisch war. Bei vielen Fans ist die Map aus diesem Grund noch heute sehr beliebt.

Das hier sind sämtliche Waffen aus Call of Duty: Black Ops 4.

Bilderstrecke starten
34 Bilder
Call of Duty - Black Ops 4: Alle Waffen - Liste, Bilder und Werte.

Hier kannst du CoD: Black Ops 4 bei Amazon kaufen *

Es ist demnach gut möglich, dass Treyarch die Blackout-Map von Black Ops 4 schon bald um eben diese Yach erweitert und somit einen Klassiker wieder zum Leben erweckt. Eine offizielle Ankündigung steht allerdings noch aus.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link