Der Zyklus wurde durchbrochen: Das nächster CoD: Black Ops erscheint wohl schon 2020

Daniel Hartmann 1

Eigentlich erfolgt die Veröffentlichung der unterschiedlichen Call of Duty-Teile immer in einem unumstößlichen Drei-Jahres-Muster, doch das wird nun durchbrochen. Uns erwartet aber zum Glück nicht das Ende der Welt, sondern lediglich Black Ops 5 schon im Jahr 2020.

Seit 2012 wechseln sich die drei Entwickler-Studios Treyarch, Infinityward und Sledge Hammer Games mit der Entwicklung eines neuen Call of Duty-Teils ab. Doch auch der ursprüngliche Plan für das 2020-Call of Duty unterschied sich schon von diesem Muster. Eigentlich sollte Entwickler Raven gemeinsam mit Sledge Hammer Games an dem Spiel arbeiten, jetzt aber übernimmt Treyarch und entwickelt aller Wahrscheinlichkeit nach Black Ops 5. Das bisherige Drei-Jahres-Muster sah so aus:

  • 2012 - Treyarch - Call of Duty: Black Ops II
  • 2013 - Infinity Ward - Call of Duty: Ghosts
  • 2014 - Sledgehammer - Call of Duty: Advanced Warfare
  • 2015 - Treyarch - Call of Duty: Black Ops III
  • 2016 - Infinity Ward - Call of Duty: Infinite Warfare
  • 2017 - Sledgehammer - Call of Duty: WWII
  • 2018 - Treyarch - Call of Duty: Black Ops IIII
  • 2019 - Infinity Ward - Kein Titel (Mit hoher Wahrscheinlichkeit ein neues Modern Warfare)

Genau wie das bisher geplante Call of Duty von Raven und Sledge Hammer, wird auch Black Ops 5 im Kalten Krieg spielen und den Vietnam-Krieg thematisieren. Auch wenn Treyarch die Führung übernimmt, so werden die anderen beiden Studios Treyarch bei der Entwicklung unterstützen und ihre bisherige Arbeit an einem Singleplayer-Modus mit in die geplante Kampagne von Black Ops 5 einfließen lassen. Gerade das Fehlen einer Kampagne war für viele Fans ein großer Kritikpunkt an Black Ops 4.

Das bedeutet aber gleichsam, dass Treyarch nur zwei und nicht wie üblich drei Jahre für die Entwicklung Zeit hat. Gegenüber Kotaku sagten einige Mitarbeiter, dass sie ein ähnlich „brutales“ Überstundenpensum wie bei Black Ops 4 erwarten, andere sind aber optimistisch und sprechen von einem soliden Entwicklungsplan.

Der Grund für den großen Umbruch liegt laut Kotaku an Reibereien zwischen Raven und Sledge Hammer, welche von ihren Quellen als ein „Durcheinander“ und als „Streitereien zwischen den Entwicklern“ beschrieben wurden. Activision entschied sich demnach, Treyarch mit der Leitung zu betrauen. Und obwohl Call of Duty von seinem Veröffentlichungsmuster abweicht, bleiben die Entwickler einer Sache treu: Es gibt jeden Herbst ein Neues.

Interessante Details aus allen Call of Duty-Spielen findest du in diesem Artikel: 

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Die coolsten Fakten und Geheimnisse aus Call of Duty.

Seit 2003 gibt es jedes Jahr ein neues Call of Duty. Welcher Teil der Serie ist für dich der Beste und welcher der Schlechteste? Gibt es einen Entwickler, der immer ein gutes Spiel abliefert? Schreib deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung