10 Comunio-Tipps zur neuen Bundesliga-Saison

Peer Göbel 1

Na, da wird sich die Konkurrenz aus meiner Comunio-Liga freuen, dass ich hier meine Taktik offenlege und ein paar Tipps zur kommenden Bundesliga-Saison mit dem Fußball-Manager gebe. Alles ohne Gewähr, versteht sich.

10 Comunio-Tipps zur neuen Bundesliga-Saison

Der Fußball-Manager Comunio ging im Jahr 2000 online, inzwischen spielen über 600.000 Leute mit, die Seite liegt in verschiedenen Sprachen vor und bietet Manager-Ligen mit den realen Sportereignissen von Bundesliga über Champions League bis zu Wintersport und Formel 1 an.  Ich spiele seit geraumer Zeit in einer Pro-Community den Bundesliga-Manager, und die folgenden Tipps beziehen sich zum Teil auf Features, die man in der kostenlosen Version nicht hat. Die Grundprinzipien sind aber dieselben. Hier 10 Comunio-Tipps, besonders für Einsteiger zu empfehlen - aber nicht nur.

10 Comunio-Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene

1. Billig kaufen, teuer verkaufen

Comunio ist im Grunde ein Börsenspiel. Klar, die Sache macht erst dann richtig Spaß, wenn die eigene Fußball-Spürnase zu den richtigen Talenten führt, die dann Punkte liefern. Die Basis für den Erfolg ist allerdings das geschickte Kaufen und Verkaufen der Bundesliga-Akteure - um das nötige Kleingeld für die Wunschspieler zu haben. Insofern beziehen sich die meisten dieser Tipps darauf, Handel zu betreiben.

2. Wer gut spielt, steigt im Wert

Der grundlegendste Comunio-Tipp: Spieler kaufen, die am letzten Spieltag viele Punkte gemacht haben. Diese steigen im Wert, und man kann sie gewinnbringend bis zum nächsten Spieltag wieder verkaufen.

3. Statistiken nutzen

Meine ersten Wochen auf Comunio war ich recht verwirrt, weil mir die Datenlage insgesamt sehr dünn vorkam. Dann stieß ich auf stats.comunio.de (verbirgt sich auch hinter dem Punkt „Statistiken“), wo man eine Vielzahl von nützlichen Listen und Auswertungen finden kann: Die Top-Spieler der Liga, der Gesamtmarktwert, die neuesten Transfers, Durchschnittswerte und Daten zum eigenen Team. Ausdrücklich nicht nur für Statistik-Freaks eine wichtige Entscheidungshilfe.

Comunio-Tipps: Statistiken zum eigenen Team

4. Bewertungsmaßstab: Punkte pro Spiel

Entscheidend für die Klasse eines Spielers sind aus meiner Sicht die Punkte pro Spiel - wer lange verletzt war, sammelt nicht so viele Gesamtpunkte, ist für die verbleibenden Spiele aber natürlich wertvoller, wenn er spielt. In der Regel bevorzuge ich Stammspieler, aber auch bei Jokern oder Rotationen kann man natürlich ein glückliches Händchen für Schnäppchen haben.

5. Neuzugänge kaufen

Die neuesten Transfers steigen in der Regel in den ersten Tagen im Wert, weil sie in allen Comunio-Ligen gekauft werden. Dortmunds Königstransfer Ciro Immobile kam beispielsweise für 12 Millionen auf den Markt und knackte nach zwei Wochen die 21-Millionen-Grenze (um dann wieder abzustürzen). Wer früh zugeschlagen hatte und rechtzeitig verkauft, kam also mit 9 Millionen plus heraus. Sollten also gerade Behrami oder Seferovic bei euch erhältlich sein, dürfte sich der Kauf lohnen.

6. Verletzte verkaufen

Geld, das verletzt auf der Bank sitzt, schießt keine Tore. Verletzte Spieler am besten schnell verkaufen (sie fallen tendenziell weiter im Wert) und gleichwertigen Ersatz auf dem Transfermarkt einkaufen. (Das sieht in großen Comunio-Runden nochmal anders aus - aber wenn tendenziell noch genug Spieler auf dem Markt sind, muss man nicht wochenlang einen verletzten Reus durchschleppen).

7. Alles Geld auf den Platz bringen

Ich bin die vergangenen zwei Saisons sehr gut damit gefahren, nahezu alles Geld in die erste Elf zu stecken. Falls ein Ribery überraschend einen Spieltag doch nicht spielt, sind 0 Punkte immer noch besser, als dann mit einem weniger durchschlagenden Backup Minuspunkte zu kassieren - oder das ganze Geld der Ersatzspieler auf der Bank sitzen zu haben. Falls längerfristige Verletzungen auftreten, kann man immer noch reagieren und in den Tagen bis zum nächsten Spieltag einen möglichst guten Ersatz ersteigern. Notfalls würde ich mit 9 Punktgaranten antreten und zwei Auswechselspielern für 160.000 (die dann keine Minuspunkte geben), als mit fünf halbteuren Leuten, die sich gegenseitig die Punkte wieder abziehen.

8. Aufstellung mit wenig Abwehr

Comunio-Tipps zur Formation

Dieser Tipp hängt natürlich auch von dem eigenen Kader ab, aber durchschnittlich machen Abwehrspieler weniger Punkte als Mittelfeldspieler und Stürmer. In der vergangenen Saison gab es Bundesliga-weit nur vier Verteidiger mit mehr als 4 Punkten pro Spiel, dafür aber 17 Mittelfeldspieler und 18 Angreifer.

9. Aktuelle Nachrichten verfolgen

Es lohnt sich, ein Auge auf die Fußball-Nachrichten zu haben und daraus Wertsteigerungen abzuleiten: U19-EM-Final-Torschütze Mukhtar konnte seinen Wert danach verdoppeln, die WM-Fahrer profitierten fast alle vom Titelgewinn auch im Marktwert (allen voran Christoph Kramer), wer aus langen Verletzungspausen zurückkommt, sich in der Vorbereitung etabliert und als Stammspieler im Gespräch ist (z.B. Baumgartlinger), könnte in den nächsten Wochen an Wert gewinnen. Neben kicker.de und sportal.de liefert auch das Comunioblog Meldungen und Tipps.

10. Lieblingsspieler unbedingt kaufen

Am meisten Spaß macht Comunio natürlich, wenn die Lieblingsspieler für das eigene Team auf dem Platz stehen. Und nichts ist befriedigender, als wenn man den Tagessieg mit Verhaegh holt, Aron Hunt nach langer Durststrecke dann doch mal 16 Punkte holt, Didavi dank guter Punkte seinen Wert verdreifacht - und dann hat man es schon immer gewusst.

Das erstmal als Rundumschlag. Ergänzungen sind in den Kommentaren herzlich willkommen.

Mehr zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • PCMark 10

    PCMark 10

    Der PCMark 10 Download verschafft euch ein verbreitetes Benchmark-Programm und den Nachfolger von PCMark 8, mit dem ihr die Leistungsfähigkeit eures Rechners auf einfache Weise testen könnt.
    Marvin Basse
  • WinToUSB

    WinToUSB

    Mit dem WinToUSB Download kann man ein Windows-Betriebssystem von einer Installations-CD auf einer USB-Festplatte oder einem Stick installieren, von dem danach gestartet werden kann. Mit der neuesten Version lässt sich sogar das aktuelle Windows auf einem PC als Boot-System auf das USB-Speichermedium übertragen.
    Thomas Jungbluth
  • MediaMonkey Free

    MediaMonkey Free

    Der MediaMonkey Download ist das musikalische Allround-Komplettpaket auf dem Rechner: Musikdateien verwalten, abspielen, synchronisieren uvm.
    Marvin Basse 2
* Werbung