Dark Souls Royale? – From Software Director über Battle Royale-Spiele

Daniel Hartmann

Hidetaka Miyazaki spricht über seine Faszination des Battle Royale-Genres und würde sich in Zukunft gerne mal daran versuchen.

Stell dir vor, 100 Dark Souls-Spieler kämpfen in Lordran gegeneinander – so viele Seelen. Wie genau das aussehen könnte, bleibt erstmal reine Vorstellung aber From Software-Director Hidetaka Miyazaki hat für die Battle Royale-Spiele definitiv etwas übrig. In einem Interview mit dem Telegraph erzählte er:

„Diese Spiele machen definitiv Spaß. Und wir sind an den Strukturen, die sie nutzen, interessiert. Wenn wir es machen würden, wäre es vermutlich ein wenig anders. Aber wir sind definitiv interessiert und es besteht definitiv die Möglichkeit in der Zukunft. Eines Tages würden wir uns gerne mal daran versuchen.“  

Ein Battle Royale mit Schwertern, Schilden und Zaubern plus die Welt von Dark Souls oder Bloodborne könnte ein interessantes Konzept werden. Allerdings gibt es dazu noch keine konkreten Pläne. Das Tetris-Battle Royale Tetris 99 zeigt, dass sich auch ungewöhnliche Spiele und Konzepte in eine funktionierende Battle Royale-Form bringen lassen. Ließ hierzu unserer Kolumne zu Tetris 99:

Tetris 99 ist das beste Battle Royale-Spiel auf dem Markt-Kolumne

Erstmal ist From Software aber mit ihrem neusten Titel Sekiro: Shadows Die Twice beschäftigt und auch hier beschreiten die Entwickler Pfade abseits der klassischen Souls-Spiele. Ob wir ein Battle Royale aus dem Hause From Software und dann auch noch im Souls-Gewand sehen werden, bleibt wohl je nach Spieler erstmal ein Wunsch- oder Albtraum.

Warum Battle Royale-Spiele so erfolgreich sind, erfährst du in dieser Bilderstrecke: 

Bilderstrecke starten
15 Bilder
13 Gründe dafür, warum Battle Royale gerade so erfolgreich ist.

 Nun bist du gefragt: Stellen sich dir bei der Vorstellung Dark Souls-Royale die Nackenhaare auf oder könnte es eine interessante Zusatz-Entwicklung der Souls-Formel werden? Schreib deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung