Fällt der Name Death Stranding irgendwo, verspüren die meisten Spieler einen kalten Schauer. Je mehr Entwickler Hideo Kojima von seinem Mystery-Spiel zeigt, desto mehr Fragen wirft es auf. Um Antworten zu erhalten, haben eifrige Spieler den E3-Trailer untersucht und sind dabei laut Polygon tatsächlich fündig geworden.

 

Death Stranding

Facts 
Death Stranding

Wie manchen Spielern ist auch Twitter-User Nik Ambors nicht entgangen, dass Lindsay Wagner am Ende des Death Stranding-Trailers eine ungewöhnliche Kette um den Hals trägt. Es handelt sich dabei um Quipu, eine uralte Knotenschrift aus Südamerika, welche die Inkas ursprünglich für die Buchhaltung verwendeten.

Die Bedeutung ergibt sich nach der Form, Farbe und Position der einzelnen Knoten. Spieler haben sich an einer Übersetzung versucht und hierbei folgendes herausbekommen: „Das ist für euch, die Fans, die enorme Vorstellungskraft gezeigt, nach Hinweisen gesucht und ihre Gehirne angestrengt haben, um die Mysterien zu lösen. Aber die Antworten sind nur ein Teil des Mysteriums. Unser Game ist immer noch im Spiel.

Das Ende der Nachricht verweist auf den Song „Give me an answer“ der Band Low Roar, die bereits in der Vergangenheit mit Kojima zusammengearbeitet hat. Im Musikvideo des Songs fährt eine Menschengruppe zu einem Hotel, in dem sie Zeuge mysteriöser Ereignisse wird.

Was uns vor allem in Erinnerung bleiben wird:

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
E3 2018: Das sind die Highlights der GIGA GAMES-Redaktion

Death Stranding soll für PlayStation 4 erscheinen, ein genauer Release-Termin steht noch nicht fest. Kannst du dir einen Reim auf die Nachricht mit dem Musikvideo machen? Oder glaubst du, dass Kojima die Fans nur zum Spaß mit irgendetwas beschäftigen möchte? Sag uns deine Meinung!