Fan sammelt 900 Stunden lang Munition in Fallout 76 und wird erst von Bethesda beglückwünscht, dann gebannt

Franziska Behner 5

Bethesda sperrt rigoros alle Cheater, die in Fallout 76 auffallen. Ein Spieler hat so viel Munition gesammelt, dass Bethesda ihn für einen Betrüger hält und sperrt. Dabei hat er sich alle Ressourcen mühevoll erspielt.

Wie findet man eigentlich heraus, wer wirklich ein Cheater ist und wer bloß ein eifriger Fan, der seine Zeit damit verbringt, viele Ressourcen zu sammeln? Diese Frage muss sich jetzt wohl Bethesda stellen, denn sie haben wohl zu unrecht einen Spieler gebannt. Dabei sollten sie sich wohl eher freuen, dass es so eifrige Fans gibt. Denn nach den vernichtenden Reviews der ersten Wochen nach Release, wird das Spiel teilweise verschenkt.

Auch im Gaming-Podcast sprechen wir über Fallout 76.

RUSH - Der Gaming-Podcast: Töten in Spielen // Hitman 2 // Fallout 76.

Glorf12, ein Spieler von Fallout 76, scheint großer Fan des Games zu sein. Zumindest verbringt er eine Menge Zeit in dem Online-Spiel und zieht durch das Ödland, immer auf der Suche nach neuen Dingen zum Sammeln. Besonders angetan hat es ihm anscheinend die Munition.

Wie er selbst sagt, hat er bereits 900 Stunden in das Game von Bethesda investiert. Immer mehr Munition wanderte in seinen Besitz, die er durch das exzessive Spielen gesammelt hatte. Die Menge wurde derartig viel, dass Bethesda auf den Spieler aufmerksam wurde und ihm dafür sogar gratulierte, schließlich sei das wirklich viel. Die Freude darüber blieb allerdings nicht lange bestehen, denn kurz darauf wurde Glorf12 gebannt.

Der Bethesda-Support schickte dem Spieler eine Nachricht, dass sein Account gesperrt wurde, weil er gegen die Regeln verstoßen hat. Laut PC Games wurde ihm darin vorgeworfen, eine Schwachstelle von Fallout 76 auszunutzen, die es ihm erlaubt habt, Munition zu duplizieren.

Du willst noch einsteigen? Dann schaue dir hier an, wie ein gelungener Start funktioniert.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Fallout 76: 10 Tipps für einen erfolgreichen Start im Ödland.

Glorf12 versteht die Welt nicht mehr, denn betrogen habe er laut eigener Aussage nicht. Er nutzte lediglich den Bandolier Perk, der das Gewicht von Munition auf 10% senkt, um mehr tragen zu können.

Auf Reddit erweckte sein Tweet viel Aufmerksamkeit. Ein Patch hätte bisher nichts an seiner Situation geändert, deshalb versucht er es mit einem neuen Ticket, in der Hoffnung, dieses Mal einen anderen Mitarbeiter zu erwischen, der sich die Situation einmal genauer ansieht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link