Fortnite: Neue Welle von Viren-Programmen schlägt zu

Marvin Fuhrmann

Die Popularität von Fortnite ist Fluch und Segen zugleich. Denn während die Spieler ihren Spaß haben, gibt es kriminelle Kräfte, die dies ausnutzen wollen. Eine neue Welle von Viren, die in diversen Drittprogrammen versteckt sind, stellt dies erneut unter Beweis.

Fortnite hat ein großes Problem auf Android-Geräten. Denn statt im Google Play-Store zu veröffentlichen, hat sich Epic Games dagegen entschieden und stellt Fortnite für Mobile-User nur über die eigene Website zur Verfügung. Das führt zu viel Verwirrung bei den Spielern, die aus Versehen Schadprogramme herunterladen könnten, die sich als Fortnite im Store tarnen. Die Seite Malwarebyte Labs hat diese Programme sowie einige vermeintliche Cheat-Anbieter genauer unter die Lupe genommen.

Fortnite: Trailer zu Season 6 "Dunkles Erwachen".

So gibt es Apps, die Fortnite und Cheats im Doppelpack anbieten wollen. Dir soll es damit möglich sein, Wallhacks, Aimbots und andere Schummeleien im Spiel direkt benutzen zu können. Natürlich handelt es sich dabei um leere Versprechen. Den Berichten zufolge sollen die meisten Apps einfach Umfragen bereitstellen, die dann versuchen, die Kontodaten der User zu „phishen“. Andere leiten auf Youtube-Videos um, die dann .Exe-Dateien zum Download bereitstellen.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Die 16 besten Fortnite-Merchandise-Artikel

Diese sollten unter keinen Umständen genutzt werden. Sie stehlen Browser-Informationen, Steam-Session-Informaionen sowie Cookies und sogar Bitcoin Wallets. Wenn du Fortnite auf deinem Smartphone installieren willst, solltest du auf die offizielle Website von Epic Games gehen und nur dort Dateien herunterladen. Alle anderen Anbieter versuchen nur, an deine Daten heranzukommen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung