Fortnite: Petition fordert Verbannung des Spiels wegen Gehirnwäsche

André Linken 1

Wenn du denken solltest, dass der Battle-Royale-Shooter Fortnite überall sehr beliebt ist, bekommst du spätestens jetzt den Gegenbeweis geliefert.

Fortnite: Season 5 wird mit einem Knall angekündigt!

Wie du sicherlich weißt, ist Fortnite auch weiterhin extrem populär. Es ist mitunter sogar dermaßen beliebt, dass zahlreiche Schulen so ihre Probleme damit haben und strikte Verbote aussprechen müssen, um den Unterricht gewährleisten zu können. Genau diese Popularität stößt jedoch einigen Menschen extrem sauer auf.

Einige von ihnen haben vor kurzem sogar eine Online-Petition mit dem bezeichnenden Namen „Weg mit Fortnite“ ins Leben gerufen. Auf diese Weise sollten mindestens 1.000 Unterschriften gesammelt zu werden, um den Battle-Royale-Shooter quasi verbieten zu lassen. Es ist sogar von einer „Gehirnwäsche“ durch das Spiel die Rede.

Einige der Unterstützer haben auf der entsprechenden Webseite bereits ihre Beweggründe beschrieben. Unter ihnen befinden sich unter anderem verärgerte Freundinnen, die ihre Lebenspartner wegen deren Fortnite-Konsum kaum noch zu Gesicht bekommen. Wirklich ernst gemeint ist die Petition aber dann wohl doch nicht. Immerhin ist es sehr unrealistisch, auf diesen Weg das Verbot eines Spiels erzwingen zu wollen.

So ist der Battle-Royale-Hit Fortnite entstanden.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
Die Entstehung von Fortnite: Vom düsteren Zombie-Spiel zum Battle-Royale-Hit.

Unternehmen verwendet Fortnite im Bewerbungsgespräch

Übrigens: Wie aus einem Bericht der Washington Post hervorgeht, ist die besagte Petition mittlerweile nicht mehr aufrufbar. Ob die Initiatoren die Abstimmung offline genommen haben oder Betreiber der Webseite, ist unbekannt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung