Fortnite-Veranstaltung floppt gewaltig – Epic klagt jetzt gegen den Veranstalter

Franziska Behner

Nachdem ein Fortnite-Event in England ohne Lizenzfreigabe zu einem Desaster für Kinder wurde, will Epic Games nun klagen.

In der englischen Stadt Norwich gab es am letzten Wochenende ein Fortnite-Fest, das wie auch bereits Mein MMO berichtet hat, als ultimatives Fest zum Game angekündigt wurde. Was gut klang und mit 14-23 Euro Eintrittspreis auch nicht unbedingt ein Schnäppchen war, entpuppte sich als Reinfall. Vor allem für Kinder!

Es bildeten sich ewig lange Schlangen vor den Attraktionen, denn dort konnten jeweils nur vier Kinder gleichzeitig etwas erleben. Bei einer Besucherzahl von gut 3000 können wir die Langeweile und den Frust während der Wartezeiten schon erahnen!

Geld bezahlen für ein Free-to-play-Spiel

Eltern empfanden die gesamte Veranstaltung für das bezahlte Geld zum Teil nicht ausreichend. An PCs konnten die Kinder Fortnite zocken, allerdings kostete das nochmal zusätzlich Geld. Und das für ein Game, das sonst kostenfrei spielbar ist.

Wie jetzt herauskam, hat der Veranstalter mit dem Spiel und dem dazu gehörenden Logo, sowie Bildern geworben, ohne die Lizenz dazu von Epic eingeholt zu haben. Dass das Ganze am Ende ein Flop wurde, kurbelt die Wut des Entwicklers nur noch weiter an. Laut eigener Aussage hat Epic bereits die Klage vor dem High Court in London eingereicht.  Man habe einen Qualitätsanspruch, den die Menschen im Online-Game, aber auch bei Veranstaltungen rund um Fortnite erleben sollen.

Wir wissen nicht, ob es auf dem Event Merchandise zu kaufen gab. Aber diese Dinge sind schon ziemlich cool!

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Die 16 besten Fortnite-Merchandise-Artikel.

Die Veranstalter selbst suchen nach Erklärungen. So seien viele Probleme auf Personalmangel zurückzuführen; als am Folgetag mehr Mitarbeiter da waren, sei alles besser gelaufen. Außerdem habe man vor Ort sehr viele Leute gesehen, die mit dem Event zufrieden waren. Die Verantwortlichen planen sogar eine richtige Event-Reihe und wollen aus vergangenen Fehlern lernen, sodass jeder etwas für sein Geld bekommt. Ob es tatsächlich zu einem weiteren Event kommt, werden wir wohl erst in den nächsten Monaten erfahren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link