Ende März hat Epic Games einen Wettbewerb gestartet, bei dem Fans ihre Emote-Wünsche in Form von Videos auf den sozialen Netzwerken posten konnten. Der Tanz des Sieger würde dann ins Spiel hinzugefügt werden. Anfang April wurde schließlich der Gewinner bekanntgegeben, doch der Großteil der Fortnite-Community war alles andere als zufrieden.

 

Fortnite

Facts 
Fortnite
Ankündigungstrailer für Season 4 von Fortnite: Battle Royale

Im Zuge der Siegerehrung veröffentlichen die Entwickler eine Liste der Top 100. Der erste Platz im sogenannten „BoogieDown Contest“ wurde Twitter-User Populotus verliehen. Doch die eigentliche Nummer eins, der Sieger der Herzen, war Kid_Fortnite12 auf Platz 23.

Der sympatische Junge im orangenen Shirt eroberte die Herzen der Community im Sturm und so formierte sich ein wahrer Protest mit dem Hashtag #JusticeForOrangeShirtKid. Auf Reddit, Youtube etc. forderten die Spieler, dass der Tanz in Fortnite eingeführt wird.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Selbst als eingefleischter Fortnite-Fan gibt es sicherlich auch ein paar Dinge, die du noch nicht über das Spiel wusstest.

Laut Kotaku wurde das Video des Orange Shirt Kid inzwischen 1.12 Millionen mal angeschaut und 18.000 mal retweeted. Zum Vergleich: Das Video von Populotus wurde lediglich 232.000 mal angesehen und 405 mal retweeted.

Und so wie es aussieht, hat sich der Shitstorm gelohnt: Mit dem neuen 4.0 Update hat es der beliebte Move der Community nun doch ins Spiel geschafft. Das Emote nennt sich „Orange Justice“ und hat endlich die gewünschte Gerechtigkeit für die Spieler gebracht. Sogar das Orange Shirt Kid war völlig aus dem Häuschen.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

„SIE HABEN ES HINZUGEFÜGT OMGOMG“

Epic Games zeigt damit einmal mehr, wie Entwickler mit ihrer Community umgehen und auf individuelle Anfragen reagieren sollten. Findest du, dass sich Entwickler anderer Spiele auch ein Beispiel daran nehmen sollten? Schreib uns in den Kommentaren, was du von der Aktion hältst.