PUBG: Steam-Regentschaft nach einem Jahr beendet

André Linken

In den Steam-Verkaufscharts hat sich vor kurzem etwas getan, woran wohl kaum noch einer ernsthaft geglaubt hat.

PlayerUnknowns Battlegrounds: 6 Kills und ein Todesfall - Wir spielen PUBG!

Kurz nach dem offiziellen Early-Access-Release von PlayerUnknown’s Battlegrounds im März des vergangenen Jahres konnte sich der Battle-Royale-Shooter auf den Spitzenplatz der Steam-Verkaufscharts setzen. Seit diesem Tag konnte ihn kein anderes Spiel mehr vom Thron stoßen, selbst ambitionierte Titel sind daran gescheitert – bis jetzt.

Denn mit dem Release des Shooters Far Cry 5 ist das von vielen als unmöglich Angesehene tatsächlich geschehen: PUBG ist auf den zweiten Platz der Steam-Charts abgerutscht. Die Dominanz von Far Cry 5 ist übrigens immens: Insgesamt ist das Spiel aus dem Hause Ubisoft gleich sechs Mal in den Top 10 vertreten. Das liegt daran, dass die Verkaufszahlen von allen drei Versionen sowohl als Verkaufs- als auch in der Vorbestell-Version erfasst werden.

Es dürfte übrigens sehr interessant sein, zu sehen, wie lange sich PUBG vom Spitzenplatz fernhalten lässt. Es ist durchaus denkbar, dass sich der Battle-Royale-Shooter schon in der nächsten Woche wieder auf den Thron schieben wird, wenn der große Hype rund um Far Cry 5 wieder etwas verflogen ist.

Diese Geheimnisse kannst du in PUBG finden.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
PUBG: Das sind die besten Easter Eggs und Geheimnisse im Battle-Royale-Hit.

PUBG Mobile: So cheaten sich die Spieler zum Sieg

Konkrete Verkaufszahlen hat Ubisoft bisher zwar nicht bekannt gegeben. Den Daten der Webseite Steam Spy zufolge hat sich Far Cry 5 jedoch zumindest via Steam bereits mehr als 500.000 Mal verkauft – ein beachtlicher Erfolg.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link