Pokémon GO: Niantic äußert sich dazu, wann du genau gebannt wirst

Daniel Nawrat

Lange Zeit herrschte Ungewissheit wie genau die Sperrung von Accounts in Pokémon GO abläuft. Nun hat sich Niantic offiziell dazu geäußert und beleuchtet ihre Richtlinien. Bald kannst du auch noch in Pokémon: Let’s Go, Pikachu! und Pokémon: Let’s Go, Evoli! auf Jagd nach Taschenmonstern gehen. Im folgenden Trailer findest du mehr Infos zum neuen Pokémon-Spiel.

Pokémon: Let's Go, Pikachu! und Pokémon: Let‘s Go, Evoli! Trailer.

Cheater waren schon immer ein Problem in Pokémon GO, jedoch hat Niantic in dieser Hinsicht immer durchgegriffen. Dennoch wussten die Spieler nie so genau wie die Sperrung von Accounts genau abläuft. In einem Blogpost hat Niantic sich dazu geäußert und nun ihre Verhaltensrichtlinien vorgestellt. Im Kern geht es darum, dass jeder Spieler im Normalfall nicht sofort seinen Account verliert, sondern erst nach der dritten Zuwiderhandlung permanent gesperrt wird. Hier ist nochmal der entsprechende Ausschnitt aus der Richtlinie:

1. Verstoß: Warnung

Disziplinarmaßnahmen

Wenn dieser Verstoß erkannt wird, wird dir in der Pokémon GO-App eine Warnung angezeigt, die dich darüber informiert, dass betrügerische Aktivitäten deines Kontos erkannt wurden.

Zusätzlich zu dieser Warnung kann dein Spielerlebnis für die Dauer der Warnung auf folgende Arten beeinträchtigt werden:

  • Du triffst möglicherweise keine seltenen Pokémon in der Wildnis. Diese Pokémon werden nicht auf der Karte oder bei den Pokémon, die sich in der Nähe befinden, angezeigt.
  • Du kannst vom Erhalt neuer EX-Raid-Pässe ausgeschlossen werden.

Dauer:
Diese Strafe dauert etwa 7 Tage. Nach Ablauf dieses Zeitraums wird dein Spielerlebnis vollständig wiederhergestellt.

2. Verstoß: Temporäre Sperrung

Disziplinarmaßnahmen

Wenn bei deinem Konto ein zweiter Verstoß erkannt wird, verlierst du vorübergehend den Zugriff auf dein Pokémon GO-Konto. Wenn du versuchst, dich im Spiel anzumelden, wird dir eine Nachricht angezeigt, dass dein Konto gesperrt wurde. Du kannst diese Nachricht nicht umgehen.

Dauer:
Diese Strafe dauert etwa 30 Tage. Nach Ablauf dieses Zeitraums wird der Zugriff auf dein Konto wiederhergestellt.

3. Verstoß: Permanente Sperrung

Disziplinarmaßnahmen

Wenn du nach dem ersten und zweiten Verstoß weiterhin betrügst, wird dein Konto permanent gesperrt.

Dauer:
Permanent

Niantic behält sich aber das Recht vor, Accounts auch schon früher zu sperren. Das kommt im Einzelfall immer auf die Härte des Verstoßes an. Weiterhin gelten auch die Pokémon GO-Nutzungsbedingungen sowie die Trainer-Richtlinien.

In Pokémon GO fängst du fantastische Wesen in der echten Welt. Was ist aber, wenn du den Spieß umdrehst? Darum sind hier realistische Pokémon für dich.

Bilderstrecke starten
32 Bilder
Realistische Pokémon: Erkennst du sie alle?

Was hältst du von diesen Richtlinen? Hast du schon mal Erfahrungen mit Cheatern gemacht und findest es gut, dass sie direkt gebannt werden? Sollte Niantic vielleicht sogar noch härter durchgreifen? Schreib uns deine Meinung und Erfahrungen doch gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung