Star Wars Battlefront 2: Änderungen des Progressions-Systems in Sicht

Alexander Gehlsdorf

Das umstrittene Progressions-System von Star Wars Battlefront 2 soll überarbeitet werden. Könnte das das Ende der Star Cards bedeuten?

Inzwischen wurde Star Wars Battlefront 2 um die Schauplätze der achten Filmepisode erweitert:

Star Wars Battlefront 2: The Last Jedi.

Zwar stand Star Wars Battlefront 2 zum Release im November 2017 vor allem für die umstrittenen Pay-to-Win-Lootboxen in der Kritik, allerdings waren diese nur ein Symptom des Zufalls-basierten Progressions-Systems.

Statt wie in andere Spielen gezielt die Klassen und Waffen zu verbessern, die du regelmäßig benutzt, erhältst du in Star Wars Battlefront 2 Star Cards, die unter Umständen Charaktere und Fähigkeiten verbessern, die du gar nicht spielst geschweige denn freigeschaltet hast.

Ende des Jahres waren Lootboxen und Mikrotransaktionen in aller Munde:

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Die größten Shitstorms und Skandale 2017.

Wie Electronic Arts in einem offiziellen Blog-Post angekündigt hat, wird das umstrittene Progressions-System derzeit überarbeitet. Was genau sich ändern soll, verraten die Entwickler zwar nicht, allerdings soll auf das Feedback der Spieler eingegangen werden, um „signifikante Änderungen“ vorzubereiten. Unklar ist, ob es sich dabei womöglich um die vollständige Abschaffung der Star Cards handeln könnte.

Wie genau die Änderungen aussehen werden, will EA im März bekannt geben. Bis dahin können sich Fans die Wartezeit unter anderem mit dem neuen Spielmodus Jetpack Cargo verkürzen, der ab Februar spielbar sein wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung