Star Wars-Fans sind überzeugt, dass EA Jedi: Fallen Order schon irgendwie kaputt machen wird

Alexander Gehlsdorf 4

Nachdem beide Star Wars Battlefront-Teile die Fans zur Veröffentlichung herbe enttäuscht haben, ist die Community entsprechend skeptisch, was Electronic Arts neustes Star Wars-Spiel Jedi: Fallen Order angeht. 

Das Singleplayer-Spiel, das derzeit bei Respawn Entertainment entsteht, will endlich alles richtig machen. Electronic Arts wird bereits seit Jahren vorgeworfen, die Star Wars-Lizenz zu verschwenden. So sind seit 2011 gerade einmal zwei Spiele erschienen, die sich für viele als Enttäuschung herausgestellt haben.

Dementsprechend will Electronic Arts schon jetzt den Sorgen der Fans allen Wind aus den Segeln nehmen, und verspricht in einem Tweet, dass Jedi: Fallen Order genau das wird, was die Fans sich wünschen: Ein Singleplayer-Spiel ohne Mikrotransaktionen und ohne Loot-Boxen. Und es sollen auch nachträglich keine folgen.

Die Fans hingegen sind angesichts solcher vollmundigen Aussagen besonders kritisch. Schließlich erinnert die Situation gravierend an die Ankündigung von Star Wars Battlefront 2 im April 2017. Damals verkündete Electronic Arts großmütig, dass das Spiel keine kostenpflichten DLCs enthalten wird und zudem eine Einzelspieler-Kampagne bietet – man habe also auf die Fans gehört und die beiden zentralen Kritikpunkte im Nachfolger verbessert. In der Theorie klang Star Wars Battlefront 2 also nach dem perfekten Spiel.

Was damals noch keiner ahnen konnte: Ein halbes Jahr später sollte das Spiel dank Loot-Boxen und Pay-to-Win-Mechaniken zu einem der größten PR-Desaster der letzten Jahre werden. Ein Reddit-Post, in dem die Entwickler die umstrittenen Features verteidigen, wird innerhalb kürzester Zeit zum meistgehassten Reddit-Beitrag aller Zeiten.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Die größten Shitstorms und Skandale 2017.

Dementsprechend misstrauisch sind die Fans jetzt angesichts des jüngsten Tweets, der für Jedi: Fallen Order das Blaue vom Himmel verspricht. Was genau schiefgehen wird, weiß zwar noch keiner, dennoch scheinen sich alle sicher zu sein: Irgendwie wird Electronic Arts das Spiel schon kaputt machen. Dafür sprechen eine ganze Reihe zynischer Twitter-Reaktionen.

Außerdem kritisiert ein Tweet die Scheinheiligkeit, dass sich Electronic Arts mit der Abwesenheit von Mikrotransaktionen und Loot-Boxen rühmt, obwohl sie selbst genau diese damals in ihrer Spiel eingebaut und diese Entscheidung anschließend auf Reddit verteidigt haben.

Eine ganz besondere Ironie geht darüber hinaus von einem Tweet aus, in dem Electronic Arts dazu mahnt „niemandem zu vertrauen.“ Das sehen die Fans genauso und vertrauen niemandem – schon gar nicht einem Tweet von Electronic Arts.

Ein anderer Tweet erinnert an die Reaktion auf Diablo Immortal, als ein sichtlich enttäuschter Fan nachfragte, ob es sich um einen verfrühten oder in diesem Fall verspäteten Aprilscherz handle.

Dennoch gibt es auch Grund zur Hoffnung, schließlich wird das Spiel von Respawn Entertainment entwickelt. Die habe nicht nur mit Apex Legends einen echten Hit veröffentlicht, der sowohl Kritiker als auch Spieler überzeugen konnte, sondern mit Titanfall 2 auch einen der besten Shooter der letzten Jahre geschaffen.

Was hältst du von Jedi: Fallen Order? Schafft es Electronic Arts dieses Mal endlich, ein Star Wars-Spiel ganz ohne Skandale und signifikante Schwächen zu veröffentlichen oder hast auch du nach den beiden enttäuschenden Battlefront-Spielen die Hoffnung in den Publisher verloren?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung