Zelda - Breath of the Wild: Mann wird verhaftet nach Prügelei mit Master-Sword

Michael Sonntag

In der Stadt Anchorage im amerikanischen Alaska ereignete sich letzte Woche Freitag ein merkwürdiger Vorfall. Laut Anchorage Daily News (via Kotaku) griff ein Mann während eines Streits zu einer ungewöhnlichen Waffe. Die Polizei verhaftete ihn, nachdem er vom Nerd-Schwert zu einem echten Messer übergegangen ist.

Überraschenderweise hatte der Verhaftete den Streit gar nicht angefangen. Erst als ein Mitbewohner zwei andere aus unbekannten Gründen angegriffen hat, ging der 22-jährige Jeremy Tazruk dazwischen, und zwar mit seinem Master Sword-Replikat.

Während Link dieses in den Spielen benutzt, um seinen Erzfeind Ganondorf zu besiegen, konnte Tazruk bei dem stumpfen Merch-Objekt nur mit der leicht scharfen Spitze zustechen.

Hier kannst du dir den Trailer zum Ballade der Recken-DLC ansehen:

The Legend of Zelda: Breath of the Wild – Die Ballade der Recken (DLC) - Trailer zur TGA 2017.

Laut Polizeibericht schlug Tazruk etliche Male mit dem Schwert auf den Angreifer ein, bis er ein Küchenmesser verwendete. Als die Polizei ankam, fanden sie das Opfer am Boden liegend vor. Die Wohnung wurde während des Streits verwüstet. Tazruk wurde gleich am Tatort verhaftet und wegen eines Angriffs vierten Grades sowie rücksichtsloser Gefährdung angeklagt.

So hast du Hyrule bestimmt noch nicht gesehen:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Zelda - Breath of the Wild: Kuriositäten aus Hyrule.

Die Aktion, Menschen zur Hilfe zu eilen, hätte Link vermutlich für gut geheißen, nur nicht diesen extremen Ausgang. Vielleicht sollte der Verhaftete das Schwert doch lieber nur in den Spielen nutzen und bei Problemen in der echten Welt eher die Polizei rufen. Welches von deinen Merch-Objekten könnte dir in einer Notsituation weiterhelfen? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link