Detail zum iPad Pro 2018 aufgespürt: Deshalb vergrößert Apple das Tablet-Display

Sven Kaulfuss 2

Das derzeitige iPad Pro gibt’s mit Bildschirmgrößen in 10,5 und 12,9 Zoll. Aktuelle Berichte und ein nun entdeckter Hinweis nähren die Vermutung, Apples Tablet startet in die Herbstsaison 2018 mit einem leicht vergrößerten Display. Das iPhone X ist daran nicht ganz unschuldig.

Detail zum iPad Pro 2018 aufgespürt: Deshalb vergrößert Apple das Tablet-Display
Bildquelle: GIGA.

Guilherme Rambo – iOS-Entwickler und 9to5mac-Autor – entpuppt sich mal wieder als erfolgreiches „Trüffelschwein“. Erst erschnüffelt er neue Grafiken in der letzten Beta-Version von iOS 12 für das kommende iPad Pro und das iPhone X Plus, nun gibt’s den nächsten, expliziten Hinweis auf die Form des zukünftigen iPad-Bildschirms. So verrät ein Maskierungselement innerhalb der Benutzeroberfläche: Das neue iPad Pro wird in der Tat über abgerundete Bildschirmecken verfügen.

iPad Pro zukünftig mit 11-Zoll statt 10,5-Zoll-Display

Dieses Feature kennen wir schon vom flächenfüllenden Bildschirm des iPhone X. Bereits zuvor implizierten die vorherigen Funde in der iOS-Beta ein iPad ohne Homebutton und Touch ID. Dafür gibt’s dann aber definitiv Face ID. Der Notch (obere Display-Einkerbung für Kameras und Sensoren) des iPhone X wird allerdings nicht übernommen, es besteht hierfür wohl keine direkte Notwendigkeit. Neu ist jetzt der eindeutige Hinweis auf abgerundete Ecken im Bildschirm.

Das aktuelle Modell besitzt noch keine abgerundeten Ecken, konnte uns aber dennoch im folgenden Test größtenteils überzeugen:

iPad Pro 10,5 von 2017 im Test.

Es darf davon ausgegangen werden, dass die eigentliche Gehäusegröße seitens Apple beibehalten wird oder sich nur leicht verändert. Ergo: Die Bildschirmfläche würde leicht auf 11 Zoll anwachsen und die Auflösung könnte circa 2.328 x 1.748 Pixel (aktuell 2.224 x 1.668 Pixel) betragen. Ob der Zugewinn an Fläche auch das größere Modell betrifft, ist derzeit noch unbekannt. Vermutet wird eher, dass dessen Bildschirmgröße aber erhalten bleibt. Der Entwickler Steve Troughton-Smith weißt bezüglich der Auflösung auf ein generelles Problem hin: Für einen „Home-Indikator“ (die kleine Leiste auf dem Bildschirm des iPhone X) bliebe dann auf den Displays der neuen iPads kein wirklicher Platz mehr.

Die neuen iPad-Pro-Modelle werden für den Herbst 2018 erwartet und sind längst „überfällig“, gab es das letzte große Update doch bereits im Juni 2017. Fraglich ist noch der genaue Zeitpunkt der Vorstellung. Frühestens wohl parallel zur Präsentation der neuen iPhones im September 2018, spätestens aber im Oktober. Ein noch späterer Termin erscheint unwahrscheinlich, muss der Hersteller doch spätestens Ende Oktober das Portfolio für das aufkommende Weihnachtsgeschäft aufgestellt haben.

Quelle: 9to5mac.com und Steve Troughton-Smith (Twitter)

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung