Samsung hat mit dem Galaxy S21 ein Top-Smartphone auf den Markt gebracht, bei dem man im Hinblick auf die Ausstattung viele Kompromisse eingehen muss. Doch wird das Handy dadurch wirklich schlechter oder sogar besser? Genau diese Frage beantwortet euch GIGA im Test des Samsung Galaxy S21 5G.

 

Samsung Galaxy S21

Facts 
Samsung Galaxy S21
Samsung Galaxy S21, S21 Plus und S21 Ultra: Das steckt in den neue Flaggschiffen

 

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Samsung Galaxy S21 (Plus/Ultra): Farben der Smartphones im Überblick

Samsung Galaxy S21 im Test: Fazit

Das Galaxy S21 hat im Test überzeugt. Samsung hat endlich wieder ein Smartphone gebaut, das im Top-Sektor ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt. Für 849 Euro bekommt man ein solides 5G-Smartphone mit extrem hoher Performance, tollem Display, guter Kamera und überraschend langer Laufzeit. Die Software wird immer besser und auch die Rückseite aus Kunststoff ist kein Dealbreaker.

Man muss trotzdem einige Kompromisse eingehen. Der Wegfall des microSD-Slot ist bedauerlich. Wir empfehlen deswegen, direkt zur 256-GB-Version zu greifen, die auch nur 50 Euro mehr kostet. Es fehlen zudem ein Netzteil und Kopfhörer. Wer beides nicht hat, muss zusätzliches Geld ausgeben. Ansonsten gibt es nichts zu bemängeln. Wie im Titel erwähnt, ist das Galaxy S21 wie ein VW Golf. Irgendwie in allem gut, nirgends herausragend, aber auch nicht schlecht. Eine solide Partie, mit der man lange Zeit glücklich sein wird.

Vorteile:

  • 120-Hertz-Display
  • Leistung
  • Kamera
  • Update-Politik
  • Schnellladefunktion
  • 5G
  • Design

Nachteile:

  • microSD-Slot fehlt
  • 3,5-mm-Klinkenbuchse fehlt
  • Full-HD+ Auflösung
  • Netzteil und Kopfhörer werden nicht mitgeliefert

Samsung Galaxy S21: Wertung

  • Verarbeitung, Haptik und Design: 9/10
  • Display: 9/10
  • Kameras: 8/10
  • Software: 8/10
  • Performance: 9/10
  • Telefonie und Audio: 8/10
  • Speicher: 7/10
  • Akku und Alltag: 9/10

Gesamt: 8.4/10

Samsung Galaxy S21 im Test: Design und Verarbeitung

Bild: GIGA

Samsung hat ordentlich an der Optik des Samsung Galaxy S21 gefeilt. Das Smartphone sieht mit dem flachen Display an der Front und der in den Rahmen gezogenen Kamera sehr modern und einzigartig aus. Alles wirkt wie aus einem Guss. Das Handy liegt mit den abgerundeten Kanten und dem leichten Gewicht sehr angenehm in der Hand. Deutlich angenehmer als das Galaxy S21 Plus oder Galaxy S21 Ultra, die viel klobiger und schwerer auftreten. Das S21 besitzt eine Rückseite aus Kunststoff. Das wird oft als negativ empfunden, ist es aber gar nicht. Das matte Finish steht dem Handy sehr gut und trägt zum angenehmen Handling bei.

Die Optik des Galaxy S21 gefällt und die Verarbeitungsqualität passt auch. Die Übergänge zwischen den verschiedenen Materialien sind fließend. Man fühlt keine scharfen Übergänge. Selbst die Kameraeinheit wurde rund geformt, sodass der Übergang zum Gehäuse nicht so massiv wirkt. Beim S21 Ultra hat man das auch versucht, dort ist die Kamera trotzdem deutlich präsenter.

Samsung Galaxy S21 im Test: Display und Lautsprecher

Bild: GIGA

Samsung hat sich beim Galaxy S21 dazu entschlossen, die Auflösung im Vergleich zum Galaxy S20 zu reduzieren. Da man den 120-Hertz-Modus sowieso nur mit niedrigerer Auflösung nutzen konnte, ist das jetzt kein wirklich negativer Punkt. Viel wichtiger ist, dass der Bildschirm jetzt flach ist und das Handy kein sinnloses Dual-Edge-Display mehr besitzt. Insgesamt kann das Super-AMOLED-Panel mit einer schönen Darstellung und hoher Helligkeit überzeugen. Mit den abgerundeten Rändern schmiegt sich der Bildschirm ans Gehäuse und erzeugt schmale Ränder. Es passt einfach. Positiv aufgefallen ist zudem der größere Fingerabdrucksensor, der etwas besser funktioniert.

Die Lautsprecher des Samsung Galaxy S21 überzeugen. Einer sitzt an der Unterseite, der andere zwischen dem Rahmen und Display über der Frontkamera. So passiert es nicht zu schnell, dass man etwas überdeckt. Die Lautstärker ist hoch genug, um einen Raum zu beschallen. Bis zu einer gewissen Lautstärker ist der Klang in Ordnung. Zu viel darf man sich natürlich nicht erwarten. Es ist und bleibt nun einmal ein Handy. Die Sprachqualität beim Telefonieren im WLAN, aber auch im Telekom-Netz hat überzeugt.

Samsung Galaxy S21 im Test: Performance und Software

Bild: GIGA

Samsung hat vor der Vorstellung des Galaxy S21 ordentlich Werbung für den Exynos 2100 gemacht und versprochen, dass der Prozessor im Vergleich zu einem Qualcomm nicht mehr im Nachteil ist. Tatsächlich besitzt der neue Samsung-Prozessor eine extrem hohe Leistung und gute Effizienz. Wir wollen jetzt nicht den Part der Laufzeit des Handys vorwegnehmen, doch die ist wirklich gut. Das gilt auch für die Leistung. Android 11 mit One UI 3.1 läuft erste Sahne auf dem Handy. Egal ob man nach dem Einrichten noch unzählige Apps über den Play Store aktualisieren muss und gleichzeitig im Internet surft. Das Galaxy S21 rennt wie eine Eins und wird dabei auch nicht warm. Der 5-nm-Prozessor hält also, was Samsung versprochen hat. Die 8 GB RAM reichen für alle normalen Tätigkeiten aus.

Samsung hat auf dem Galaxy S21 Android 11 und One UI 3.1 vorinstalliert. Das Betriebssystem funktioniert im Großen und Ganzen zwar ganz gut, hin und wieder nerven einige Dinge aber auch: Besonders die doppelten Symbole bei Benachrichtigungen sind ein Problem. Während des Tests wurde mir das Symbol von WhatsApp und dem Wetter doppelt angezeigt. Einmal, weil Wetter und WhatsApp gerade eine Benachrichtigung geschickt haben und dann noch einmal, weil die Apps aktualisiert werden. Auf dem Always-On-Display sind die Symbole dann sehr lange Zeit doppelt zu sehen. Das ist unschön und muss bereinigt werden.

GIGA

Wer schon einmal ein Samsung-Smartphone genutzt hat, wird sich direkt zurechtfinden. Doch auch Anfänger werden keine Probleme haben, denn das Betriebssystem wurde von Samsung mit der Zeit immer anfängerfreundlicher gemacht. Die meisten Funktionen sind selbsterklärend und Samsung hilft beim Start, Funktionen zu verstehen.

Samsung Galaxy S21 im Test: Kamera

Bild: GIGA

Die Kamera des Galaxy S21 entspricht im Grunde der Kamera des Vorgängers. Samsung hat nur ein wenig an der Software geschraubt, um beispielsweise den Zoom etwas besser zu machen. Man sollte damit aber trotzdem nicht übertreiben. Bis zu einer zehnfachen Vergrößerung sehen die Bilder noch gut aus, danach kann man im Grunde nicht mehr von einer akzeptablen Bildqualität sprechen. Wer stärker zoomen möchte, muss zum S21 Ultra greifen, das wir uns in Kürze im Detail anschauen. Nachfolgend einige Fotos, die mit dem Galaxy S21 gemacht wurden:

Samsung Galaxy S21 im Test: Akkulaufzeit

Bild: GIGA

Samsung verbaut im Galaxy S21 einen 4.000-mAh-Akku. Obwohl sich im Vergleich zum Vorgänger damit nichts an der Kapazität verändert hat, hält das Smartphone spürbar länger durch. Mit aktivierter 120-Hertz-Funktion habe ich Display-On-Zeiten von 5 bis 6 Stunden erreicht. Das ist so viel wie beim Galaxy S20 Plus aus dem letzten Jahr mit größerem Akku. Zu verdanken haben wird das vermutlich dem neuen Display und der Effizienz des Exynos 2100. Zum ersten Mal hatte ich das Gefühl, dass die Akkulaufzeit des normalen Modells für den normalen Gebrauch ausreichend ist, statt mich nach einem Plus oder Ultra zu sehnen. Noch besser dürfte die Laufzeit beim S21 Plus ausfallen.

Ein Netzteil liegt dem Galaxy S21 nicht bei. Wer das Samsung-Handy aufladen möchte, muss sich also vom Hersteller ein Netzteil holen oder im freien Handel danach schauen. Da ich meine Handys mittlerweile zu 90% nur noch kabellos auflade, war das kein großer Nachteil. Wer mit dem Galaxy S21 einsteigt, hat natürlich ein Problem und Mehrkosten.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).