Auch Diablo 2: Resurrected macht im Multiplayer wieder am meisten Spaß. In unserem Guide erfahrt ihr, wie ihr auf dem PC und den Konsolen online spielen könnt.

 
Diablo 2: Resurrected
Facts 
Diablo 2: Resurrected

In Diablo 2: Resurrected könnt ihr sowohl kooperativ gegen Monster kämpfen, als auch im PvP eure Charaktere gegeneinander antreten lassen. Couch-Koop mit Splitscreen wird anders als in Diablo 3 allerdings nicht unterstützt.

Bietet Diablo 2: Resurrected Crossplay?

Diablo 2: Resurrected ist zwar auf dem PC und allen gängigen Konsolen erhältlich, echtes Crossplay gibt es jedoch nicht. Trotzdem können einzelne Konsolenfamilien miteinander spielen. Das bedeutet, dass Besitzer von PlayStation 4 und PlayStation 5 die selben Matches betreten können, genauso wie Xbox One und Xbox Series S | X problemlos zusammen spielen können. PC- und Switch-Spieler können aber beispielsweise nicht den gleichen Partien beitreten.

Trotzdem gibt es zwischen allen Plattformen Cross-Progression. Das bedeutet, dass ihr auf allen Konsolen und dem PC Zugriff auf eure Charaktere habt, insofern ihr das Spiel für unterschiedliche Plattformen gekauft habt. Es ist also beispielsweise möglich, zuerst auf der PlayStation 4 zu spielen und den Charakter anschließend auf der Nintendo Switch unterwegs weiter zu leveln.

Multiplayer auf dem PC

Auf dem PC ist der Multiplayer wie schon im 20 Jahre alten Original in Lobbys organisiert. Wenn ihr also bereits in der Vergangenheit Diablo 2 im Battle.net gespielt habt, werdet ihr euch nicht umgewöhnen müssen.

Ihr könnt sowohl eigene Lobbys erstellen als auch offenen Lobbys beitreten. Das Erstellen einer eigenen Lobby ist vor allem dann sinnvoll, wenn ihr gemeinsam mit Freunden spielen wollt. In diesem Fall könnt ihr die Lobby mit einem Passwort schützen. Eure Freunden müssen dann nur den korrekten Lobbynamen mitsamt dem zugehörigen Passwort eingeben und ihr könnt loslegen.

Um einfach nur zu farmen oder in der Kampagne voranzukommen, empfehlen wir, einer offenen Lobby beizutreten. Diese haben in der Regel deskriptive Namen wie etwa „NM Act 2 Q 1-6“. Gemeint ist in diesem Fall NM = Alptraum (Schwierigkeitsgrad), Act 2 = Akt 2 und Q 1-6 = Quest 1 bis 6. Mit ein bisschen Eingewöhnung wird es euch nicht schwer fallen, die Namen der Lobbys korrekt zu interpretieren. PvP-Lobbys könnt ihr auf diese Weise ebenfalls erkennen.

Diablo 2 Resurrected Multiplayer PC
Auf dem PC könnt ihr die für euch passende Lobby aussuchen, um Diablo 2: Resurrected im Multiplayer zu spielen.

Sehr beliebt sind außerdem Lobbys, in denen Bosskämpfe immer und immer wiederholt werden, um Erfahrungspunkte zu farmen. Diese Lobbys tragen dann Namen wie „Baalrun01“. Sobald ihr einer dieser Lobbys beigetreten seid und Baal besiegt habt, solltet ihr schnell in das Hauptmenü zurückkehren und dort nach der Lobby „Baalrun02“ suchen, um beim nächsten Anlauf direkt wieder mit dabei zu sein.

Multiplayer auf Konsolen

Auf den Konsolen gibt es keine Lobbys, stattdessen seid ihr auf Matchmaking angewiesen. Im Menü könnt ihr aus allerhand Parametern auswählen, etwa bestimmten Quests, Bossen sowie dem Schwierigkeitsgrad.

Zu Beginn werden euch nur sehr wenige Parameter angeboten, aus denen ihr wählen könnt. Diese sind von eurem eigenen Fortschritt abhängig, ihr müsst also beispielsweise Akt 3 selbst erreicht haben, bevor ihr per Matchmaking danach suchen könnt. Das gleiche gilt für die Schwierigkeitsgrade.

Diablo 2 Resurrected Multiplayer Konsolen
Auf den Konsolen könnt ihr aus verschiedenen Parametern auswählen, um Mitspieler für Diablo 2: Resurrected zu finden.

Allerdings ist es beim Starten des Spiels nie ganz klar, ob ihr selbst eine Sitzung erstellt oder einen offenen Sitzung beitretet. Insgesamt ist es derzeitig sehr schwierig, auf der Konsole Mitspieler zu finden.

So handelt und tauscht ihr Items mit Mitspielern

In Diablo 2: Ressurected kann jedes Item ohne Einschränkungen getauscht werden. Konto- oder Seelengebundene Ausrüstung wie in modernen Spielen gibt es nicht. Dementsprechend spielt der Handel mit Items eine große Rolle. Dazu kommt, dass es keinen personalisierten Loot gibt. Ihr könnt also beispielsweise als Zauberin einen besonders mächtigen Bogen finden, für den ihr selbst keine Verwendung habt. Wer eine Amazone spielt, ist aber gern bereit, euch diesen Bogen abzutauschen.

Diablo 2: Resurrected – 9 Einsteigertipps Abonniere uns
auf YouTube

Um Gegenstände zu tauschen, müsst ihr den jeweiligen Charakter im Spiel ansprechen, indem ihr euch neben die Person stellt und sie mit der linken Maustaste oder dem Interagieren-Button anklickt. Daraufhin öffnet sich ein Handelsfenster.

Hinweis: Runen sind besonders beliebte Handelsobjekte. Eine Übersicht aller Runenwörter findet ihr in unserem Guide.

Im oberen, linken Fenster seht ihr das Angebot eures Handelspartners. Im unteren, linken Fenster könnt ihr eure eigenen Items zum Tausch anbieten. Sobald beide Spieler zufrieden sind, könnt ihr mit einem Klick auf das Häkchen den Handel bestätigen.

Diablo 2 Resurrected tauschen
Beide Spieler müssen in Diablo 2: Resurrected den Handel per Häkchen bestätigen, damit niemand über den Tisch gezogen wird.

Auf diese Weise wird garantiert, dass beide Parteien mit dem Handel einverstanden sind und niemand leer ausgeht. Unter Freunden könnt ihr die entsprechenden Items auch einfach auf den Boden werfen, damit sie die andere Person aufheben kann.

Hinweis: Über eure Schatztruhe könnt ihr keine Gegenstände handeln oder tauschen, auch nicht in den Tabs mit dem Titel Geteilt. Stattdessen können all eure eigenen Charaktere auf diese Tabs zugreifen, etwa um Runen oder Edelsteine zu lagern, die von all euren Charakteren benötigt werden.