Wollt ihr einen Kurs wiederholen oder eine angefangene Sprache komplett ignorieren, könnt ihr angefangene Inhalte in Duolingo löschen.

 
Duolingo
Facts 

Das funktioniert aber nicht in der Duolingo-App auf dem Smartphone, sondern nur in der Web-Version im Browser. Dafür müsst ihr aber nicht unbedingt an den PC, sondern könnt euch auch im Duolingo-Account im Browser am Android-Smartphone oder iPhone einloggen.

Duolingo: So kann man eine Sprache entfernen

Wenn ihr einen Kurs versehentlich gestartet habt oder gerne noch einmal durchführen wollt, löscht ihr ihn so:

  1. Loggt euch bei Duolingo im Browser ein.
  2. Drückt auf euer Profilbild rechts oben.
  3. Steuert die Einstellungen an.
  4. Ruft den Sprachenbereich rechts oben über „Zielsprache“ auf.
  5. Ihr seht nun alle Kurse, die ihr in Duolingo bereits nagefangen habt.
  6. Hier könnt ihr unter der blauen Schaltfläche mit der Aufschrift „Alle Sprachkurse ansehen“ die Option „Sprachen zurücksetzen oder entfernen“ auswählen.
  7. Sucht den Kurs heraus, den ihr löschen möchtet.
  8. Drückt in der Zeile auf „Sprache entfernen“, wenn ihr die Sprache komplett aus der Duolingo-Übersicht löschen wollt.
  9. Alternativ könnt ihr auch den „Fortschritt zurücksetzen“. Dann bleibt die Sprache weiter in eurer Lern-Übersicht stehen.

Duolingo: Gelöschten Fortschritt wiederherstellen?

Alle bisher erzielten Fortschritte werden danach unwiderruflich gelöscht. Es gibt keinen Papierkorb. Man kann gelöschte Kurse in Duolingo also nicht wiederherstellen. Überlegt es euch also gut, wenn ihr die „Löschen“-Funktion betätigen wollt. Ihr könnt die Sprache aber natürlich jederzeit später wieder neu anfangen und lernen.

Lernt ihr in mehreren Ausgangssprachen gleichzeitig, müsst ihr diese Sprache zunächst einstellen, wenn ihr dort weitere Kurse löschen wollt.

Weitere Tipps zu Duolingo:

Skyrim-Experten-Quiz: Seid ihr ein echter Himmelsrand-Kenner?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.