Der Kampf gegen Fatalis ist der wohl schwierigste überhaupt in Monster Hunter World: Iceborne, schließlich wurde der Drache im finalen Update als Endgegner für das gesamte Spiel hinzugefügt. Wir geben euch Tipps, wir ihr den Kampf gegen Fatalis gewinnen könnt.

 

Monster Hunter World

Facts 
Monster Hunter World

Bevor ihr euch mit Fatalis messen könnt, müsst ihr zunächst ein weiteres Mal gegen Alatreon antreten. Nehmt dazu die Besondere Aufgabe Triumph des Morgengrauens an. Vor dem Fatalis-Update war das Duell gegen den Schwarzen Drachen der wohl anspruchsvolle Kampf in Monster Hunter World: Iceborne.

Falls ihr Alatreon bisher nur mit knapper Not oder sogar gar nicht besiegen konntet, wird euch die zusätzliche Begegnung in Vorbereitung auf Fatalis jedoch deutlich leichter fallen, da Capcom Alatreons Lebenspunkte gegenüber der regulären Quest deutlich gesenkt hat.

Im Zuge der Event-Quests, in denen ihr Alatreons Ausrüstung und Waffen farmen könnt, ist der Kampf jedoch noch immer so schwer wie eh und je. Sollte euch die Auseinandersetzung Probleme bereiten, haben wir die wichtigsten Tipps im Kampf gegen Alatreon in unserem Guide für euch zusammengefasst. Sobald ihr Alatreon besiegt habt, ist der Weg frei für den finalen Kampf gegen Fatalis. Nehmt dazu die Besondere Aufgabe Der Schwarze Drache an.

Übrigens: Ende 2020 erobert Monster Hunter auch die Kinoleinwände:

Monster Hunter – Offizieller Teaser-Trailer

Kampfverlauf: Phase 1

Hinweis: Bei eurer allerersten Begegnung mit Fatalis müsst ihr die erste Phase des Kampfes im Alleingang bestreiten. Unterstützt werdet ihr nur von eurem Palico und einem KI-Jäger. Nach der zweiten Zwischensequenz dürft ihr eure Freunde per Notsignal dazuholen.

Zieht euren Ghillie-Mantel an, bevor ihr hinunter in die Arena fliegt. Dadurch könnt ihr in aller Ruhe die beiden Kanonen laden, nachdem ihr sie auf Fatalis gerichtet habt. Dank des Skills Schwere Artillerie verursacht jeder Schuss über 450 Schaden. Sieben Schüsse reichen aus, damit Fatalis zu Boden geht. Nutzt diese Gelegenheit, um seinen Kopf anzugreifen und ihn mit eurer Klammerklaue gegen die Wand zu schleudern, sobald er wieder zur Besinnung kommt. Auf diese Weise habt ihr bereits zu Beginn des Kampfes extrem viel Schaden verursachen können.

Hinweis: Beachtet, ob Fatalis sich auf allen Vieren befindet oder nur auf den Hinterbeinen steht. Nur wenn Fatalis mit allen vier Klauen am Boden ist und nicht erzürnt ist, könnt ihr den Drachen gegen die Wand schleudern.

Setzt danach den Kampf gegen den Drachen regulär fort. Sobald Fatalis Lebensenergie auf 75% reduziert wurde, startet der Drache eine tödliche Feuernova. Diese könnt ihr überleben, indem ihr euch hinter der vom Spiel markierten Eisenwand versteckt. Anschließend startet die zweite Phase.

Kampfverlauf: Phase 2

In der zweiten Phase erhält Fatalis einige neue Moves und Fähigkeiten. Vor allem kann der Drache jetzt fliegen. Dafür hat sich jedoch auch die Arena vergrößert und euch stehen zusätzliche Geschütze und Hilfsmittel zur Verfügung. So könnt ihr mit Hilfe des Ein-Schuss-Binders Fatalis für kurze Zeit an einem Ort festbinden. Dadurch könnt ungehindert weiter den Kopf des Monsters angreifen.

Solltet ihr mit mehreren Spielern unterwegs sein, ist dies auch ein guter Zeitpunkt um die Bewegliche Balliste einzusetzen, die mehrere Tausend Schadenspunkte auf den Kopf des Monsters austeilen kann. Spielt ihr hingegen allein, bietet sich die Balliste vor allem dann an, wenn sich Fatalis in der Luft befindet. So oder so solltet ihr die Balliste jedoch so früh wie möglich einsetzen, damit diese in der dritten Phase wieder einsatzbereit ist. Auch in diesem Fall könnt ihr den Schaden durch den Skill Schwere Artillerie massiv erhöhen.

Sobald ihr Fatalis Lebensenergie auf 50% reduziert habt, holt der Drache erneut zu einer Feuernova aus. Diesmal müsst ihr ans andere Ende der Arena laufen und den Hebel betätigen. Dadurch wird ein eisernes Tor erreichtet, dass euch vor dem Flammen beschützt. Anschließend startet die dritte Phase des Kampfes.

Kampfverlauf: Phase 3

In der dritten Phase ist Fatalis besonders gefährlich und verschießt blaue Feuerbälle. Ihr könnt die Stärke des Monsters in der dritten Phase jedoch erheblich senken, indem ihr eines oder sogar beide Hörner am Kopf des Drachen brecht. Außerdem beginnt die Brust des Drachen in der dritten Phase feuerrot zu leuchten und ist empfindlicher.

Solltet ihr bereits eines der beiden Hörner gebrochen haben, ist es sinnvoller, euch in der dritten Phase auf die Brust des Monsters zu konzentrieren, da ihr auf diese Weise leichter Schaden austeilen könnt. Wenn euer Timing stimmt, steht euch in der dritten Phase außerdem erneut die Bewegliche Balliste zur Verfügung.

Das wichtigste Werkzeug, das ihr in der dritten Phase erhaltet ist der Drachenspeer. Dieser funktioniert genauso wie in der Arena und kann in diesem Kampf ganze 10 Prozent von Fatalis Lebensenergie abziehen. Tipp: Wenn es euch gelingt Fatalis vor dem Drachenspeer schlafen zu legen, richtet einer der beiden Bohrer sogar doppelten Schaden an.

Wie bereits in der zweiten Phase erhält Fatalis auch in der dritten Phase neue Angriffe. Sobald der Drache 38%, 20% sowie 5% seiner Lebensenergie erreicht hat spuckt er zudem erneut eine tödliche Nova quer über die Arena. Da sowohl das Eisentor als auch die Wand aus der ersten und zweiten Phase bereits zerstört wurden, könnt ihr dieser Nova nur ausweichen, wenn ihr so schnell wie möglich unter den Drachen rennt. Dort seid ihr vor dem Flammen sicher.

Wichtig: Brecht den Kopf von Fatalis!

Die dritte Phase, in der euch Fatalis mit blauen Flammen das Leben schwer macht, ist die schwierigste im Kampf. Allerdings könnt ihr die Stärke dieser Flammen deutlich senken, indem ihr die Hörner auf Fatalis Kopf brecht.

Sollte es euch gelingen beide Hörner zu brechen, werdet ihr am Ende der Quests nicht nur mit einem Fatalis-Harthorn, sondern auch mit dem seltenen Item Böses Fatalis-Auge belohnt, selbst wenn die Quest letztendlich scheitern sollte.

Bilderstrecke starten(37 Bilder)
MHW Iceborne – Monster-Liste mit allen Stärken, Schwächen und Taktiken

Konzentriert euch aber dennoch so gut es geht darauf, den Kopf mindestens einmal zu brechen. Damit erleichtert ihr euch die dritte Kampfphase erheblich. Aus diesem Grund sollten vor allem im Multiplayer alle Spieler den Skill Teilezerstörer sockeln.

Die besten Waffen gegen Fatalis

Grundsätzlich könnt ihr Fatalis mit jeder Waffe besiegen, allerdings hat sich eine Taktik als besonders beliebt und effektiv erwiesen. Die Rede ist von der Attacke Nullsummen-Entladung der Morph-Axt. Diese macht es möglich, euch am Kopf von Fatalis festzuklammern und kontinulierlich Schaden auszuteilen. Solange eure Morph-Axt ausreichend aufgeladen ist, lässt sich diese Taktik fast durchgehend wiederholen.

Die Attacke Nullsummen-Entladung zu spammen scheint derzeit die einfachste und beliebteste Methode zu sein, das Horn von Fatalis zu brechen. Die aktuell besten Builds für jede Waffe findet ihr in unserem Guide.

Bilderstrecke starten(15 Bilder)
MHW Iceborne: Die besten Rüstungen und Builds für jede Waffe (Patch 15.02)

So farmt ihr die Rüstung ohne Fatalis zu töten

Die Rüstung, die ihr aus den Fatalis-Materialien schmieden könnt, ist die mit Abstand beste Rüstung im Spiel. Allerdings gibt es auch eine Möglichkeit, die begehrte Rüstung zu schmieden, ohne Fatalis jemals zu töten.

Die Methode ist etwas zeitaufwendig und setzt die Plünderklinge eures Palicos auf Stufe 15 voraus. Solange ihr die Quest mit maximal zwei Jäger*innen startet, werdet ihr von euren Palicos begleitet. Durch die Plünderklinge ammelt euer Palico dabei die Items Fatalis-Scherbe (45%), Fatalis-Kortex (30%), Fatalis-Pectus (24%) und Böses Fatalis-Auge. Da die Drop-Chance für das Auge jedoch bei lediglich einem Prozent liegt, kann es etwas länger dauern, bis ihr alle Items gesammelt habt.

Anschließend fehlen euch noch die Items Fatalis-Harthorn und Fatalis-Balgflügel. Letzteres erhaltet ihr, indem ihr die Flügel des Drachen brecht. Rüstet dazu ein Leichtes Bogengewehr mit Detonations-Munition aus. Außerdem solltet ihr die Fähigkeiten Bombardier und Teilezerstörer sockeln.

Startet die Quest und konzentriert eure gesamte Detonations-Munition nacheinander auf die beiden Flügel. Sobald ihr von der Quest zurückkehrt, erhaltet ihr garantiert einen Fatalis-Balgflügel pro gebrochenen Flügel, egal ob ihr sterbt oder schlicht über das Menü von der Quest zurückkehrt. Passt jedoch auf, dass ihr nicht die Option „Quests abbrechen“ auswählt, da euch auf diesem Weg alle Gegenstände verloren gehen.

Die Jagd nach dem Fatalis-Harthorn ist am schwierigsten. Wir empfehlen die oben beschrieben Taktik der Nullsummen-Entladung mit der Morph-Axt. Alternativ könnt ihr auch damit beginnen, die drei Fatalis-Rüstungsteile zu schmieden, die kein Fatalis-Harthorn voraussetzen, und euch regulär in den Kampf zu stürzen. Selbst mit nur drei der fünf Set-Teile dürfte eure Ausrüstung an diesem Puntk bereits deutlich besser sein, als euer altes Set.

Es ist in Ordnung zu scheitern

Fatalis ist der schwierigste Kampf, den Monster Hunter World: Iceborne jemals zu bieten hatte. Manche Spieler*innen werden Fatalis niemals besiegen – und das ist in Ordnung. Fatalis ist nicht umsonst der Endgegner des gesamten Spiels. Der Schwarze Drache ist so stark, dass er innerhalb des Monster-Hunter-Universums als Gottheit gilt. Fatalis zu besiegen ist die größte Herausforderung des gesamten Spiels und es ist vollkommen legitim, sich dieser Herausforderung in eurem eigenen Tempo zu nähern.

Für manche von euch könnte das bedeuten, dass ihr Fatalis niemals besiegt, andere wiederum lernen die Feinheiten des Kampfes über mehrere Tage und Wochen, bis der Sieg endlich gelingt. Wichtig ist nur, dass ihr dem Kampf eine faire Chance gebt und anschließend entscheidet, ob euch der Sieg über Fatalis die nötigen Nerven und die Zeit wert ist. Unser Guide hilft euch hoffentlich dabei.

Eine Vielzahl an Waffenarten erwartet dich in Monster Hunter World. Hast du schon alle ausprobiert oder bist du ein blutiger Anfänger im Monster-Hunter-Universum? Wir haben auf jeden Fall das passende Quiz für dich!

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Alexander Gehlsdorf
Alexander Gehlsdorf, GIGA-Experte für Magic the Gathering, Tests, Star Wars und Wortspiele.

Ist der Artikel hilfreich?