Nachdem ein erster Teaser-Trailer zum offiziellen Monster-Hunter-Film bereits im Netz für einen regelrechten Shitstorm sorgte, versuchen die Verantwortlichen nun das Vertrauen der Fans mit weiteren Szenen zu gewinnen. Doch obwohl die Videoschnipsel echt was her machen, bleiben die Spieler weiterhin skeptisch.

 

Monster Hunter World

Facts 
Monster Hunter World

Update vom 12. Oktober 2020:

Vor einigen Tagen machte ein erster Teaser-Trailer zum neuen „Monster Hunter“-Film die Runde. Gerade einmal 16 Sekunden ging der kurze Videoschnipsel. Das hielt die Fans des Spiels jedoch nicht davon ab, die Szene vollkommen auseinander zu nehmen. Sie beschwerten sich über die Prämisse des Films, unterstellten den Produzenten, sich niemals mit den Spielen auseinandergesetzt zu haben – der einzige positive Aspekt schien das Design des Diablos zu sein.

Kein Wunder also, dass man sich im neuesten Video des Films hauptsächlich genau damit beschäftigt: dem Monster-Design. In rund einer Minute bekommen wir nicht nur noch einmal den Diablos näher zu sehen, sondern auch der Rathalos zeigt sich zum ersten Mal. Beide Monster werden ihren Spiele-Pendants gegenübergestellt – beide Film-Designs können sich sehen lassen!

Obwohl dieser Einblick in die Filmproduktion zum aktuellen Standpunkt deutlich besser von den Fans angenommen wird als das letzte Video, machen die Spieler in den Kommentaren keinen Hehl aus ihrer Abneigung gegenüber der Filmumsetzung. Viele nehmen an, dass der Film ein echter Reinfall wird und die Produzenten am Ende nicht das abliefern, was die Fans wirklich wollen. Ende des Jahres sollten wir dann Gewissheit haben, denn im Dezember soll der „Monster Hunter“-Film an den Start gehen.

Originalartikel:

Monster Hunter – der Film: Erster Teaser-Trailer veröffentlicht

Fast 3 Jahre hat Monster Hunter: World nun schon auf dem Buckel – und dennoch erfreut sich das Spiel auch heute noch großer Beliebtheit. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Entwickler in regelmäßigen Abständen neue Inhalte, Monster und Herausforderungen für ihre Jäger bereitstellen.

Mit Monster Hunter: World hat die Spielreihe ein deutlich größeres Publikum angesprochen – was sich inzwischen auch in der Filmindustrie herumgesprochen hat. Bereits seit einiger Zeit ist eine Live-Action-Adaption des Universums geplant. Nun gibt es erste Bewegtbilder der Monster-Hunter-Umsetzung, in Form eines 16-sekündigen Trailers:

Monster Hunter – Offizieller Teaser-Trailer

Im kurzen Videoschnipsel zu sehen, ist eine kleine Truppe von anscheinend gut ausgerüsteten Soldaten mit Sturmgewehren, die von einem Diablos angegriffen werden und daraufhin das Feuer eröffnen.

Neuer Trailer zu Monster Hunter löst Shitstorm bei den Fans aus

Bei den Fans der Monster-Hunter-Reihe kommt der erste Trailer zum Film jedoch gar nicht gut an. Mittlerweile wurde das Video rund 1,5 Millionen Mal aufgerufen, zwei Drittel der Zuschauer haben eine negative Bewertung hinterlassen.

In den YouTube-Kommentaren lassen die Fans ihrem Unmut freien Lauf:

  • „Was zur Hölle ist das?!“ – ZeropXepher
  • „Das Einzige, was ich am Trailer mag, ist das Gebrüll des Diablos“ – Mikewind
  • „Hat überhaupt mal irgendwer aus der Produktion einen Blick auf das Spiel geworfen?“ – Safrican ioi
  • „Das ist eine Beleidigung für alle Monster-Hunter-Fans auf der Welt“ – Sadek Merchant

Nach dem ersten Trailer zu urteilen, scheint sich Drehbuchautor und Regisseur Paul W. S. Anderson einige „künstlerische Freiheiten“ bei der Umsetzung zu genehmigen, um den Film massenkompatibler zu machen. Ob es dafür jedoch Resident-Evil-Star Milla Jovovich braucht, die mit einer auf einem Humvee montierten Minigun auf Monsterjagd geht?

Dass Filmadaptionen von Spielen nicht immer schlecht sein müssen, zeigt sich an diesen Beispielen:

Hoffentlich ist diese Szene nur ein Ausreißer nach unten und bildet nicht die Gesamtqualität des Films ab. Ansonsten dürften einige Monster-Hunter-Fans wohl auf die Barrikaden gehen.

Lange aufs Endergebnis warten müssen wir immerhin nicht mehr. Laut dem Schriftzug im Teaser soll der Film noch im Dezember 2020 an den Start gehen.