Geld sparen: Amazon verkauft gebrauchte Elektronik jetzt mit Garantie

Stefan Bubeck

Amazon bietet nun eine neue Fundgrube für Sparfüchse. Dieser Bereich mit der Bezeichnung „Zertifiziert und generalüberholt“ sollte nicht mit den Amazon Warehouse Deals verwechselt werden. Wir erklären euch den Unterschied.

Geld sparen: Amazon verkauft gebrauchte Elektronik jetzt mit Garantie
Bildquelle: Amazon (Screenshot).

In der neuen Rubrik listet Amazon ab jetzt gebrauchte Artikel – geprüft und im Zustand „wie neu“, hier zu finden:

Zertifiziert und generalüberholt von Amazon *

Was bedeutet das?

Bedingungen von „Zertifiziert und generalüberholt“

  • „Getestet und zertifiziert“ bedeutet: Ausführliche Prüfung von Aussehen und Funktionalität der Artikel durch den Marketplace-Verkäufer, den Hersteller oder einen spezialisierten Drittanbieter. Besteht der Gebrauchtartikel die Prüfung, bekommt er die Note „wie neu“.
  • „Wie neu“ bedeutet: Keine sichtbaren kosmetischen Fehler im Betrachtungsabstand von 30 cm erkennbar. Das Produkt funktioniert einwandfrei und sieht auch so aus.
  • „Generalüberholt“ bedeutet: Vollständiger diagnostischer Test, Ersatz defekter Teile, eine gründliche Reinigung und Inspektion und das Umpacken durch Verkäufer oder Hersteller bzw. Lieferant. Relevantes Zubehör liegt bei, Abweichungen bei einzelnen Produkten werden in der Produktbeschreibung benannt.
  • Rückgabe: Es gelten die üblichen Amazon-Rückgabebedingungen.
Bilderstrecke starten
29 Bilder
Rekordhitze in Deutschland: Diese 27 coolen Gadgets und Lifehacks brauchst du jetzt.

Unterschiede zu Warehouse Deals

  • Zustand: Bei „Zertifiziert und generalüberholt“ ist die Ware immer „wie neu“. Bei den Warehouse Deals könnt ihr auch Produkte in schlechteren Zuständen kaufen, beispielsweise „gut“ oder „akzeptabel“.
  • Neu ist, dass nun auch Marketplace-Händler Produkte anbieten dürfen. Bei den Warehouse Deals verkauft nur Amazon selbst zurückgesendete, geöffnete und gebrauchte Ware von Kunden. In der Rubrik „Zertifiziert und generalüberholt“ findet ihr hingegen alle Arten gebrauchter Produkte, diese müssen nicht Retouren der Amazon-Kunden sein – denkbar sind etwa Leasing-Rückläufer aus Unternehmen.
  • Separate 1-Jahres-Garantie vom Marketplace-Verkäufer, Fabrikanten, Drittanbieter-Generalüberholer oder dem Hersteller. Unterschied: Bei den Warehouse-Deals bekommt ihr lediglich eine Gewährleistung. Grundsätzlich gilt: Eine Garantie bieten die Hersteller freiwillig und sie deckt meist mehr ab, als die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung. Mehr zum Thema findet ihr im Beitrag Gewährleistung und Garantie: Was ist was? Die 10 wichtigsten Fragen beantwortet.

Fazit: Im Gegensatz zu Warehouse Deals bekommt man über die neuen Rubrik „Zertifiziert und generalüberholt“ immer Produkte, die fast den Qualitäten neuer Artikel entsprechen.

Vergleichbare Angebote

Amazon ist nicht der erste Anbieter, der generalüberholte und geprüfte Gebrauchtwaren verkauft. Hier findet ihr Angebote anderer Händler/Hersteller, die vergleichbar sind. Hinweis: Prüft genau die Bedingungen des Anbieters, diese können vom oben beschriebenen Amazon-Angebot abweichen.

Mehr zum Thema generalüberholte/Refurbished-Produkte findet ihr in den Beiträgen Was heißt „generalüberholt“? Definition und Bedeutung und Refurbished: PCs, iPhones und Macs generalüberholt - wie geht das?

Erstes Fazit: Wer etwas Geld sparen und möglichst wenig qualitative Abstriche im Vergleich zu Neuware machen möchte, sollte sich die Rubrik „Zertifiziert und generalüberholt“ bei Amazon auf jeden Fall ansehen. Dadurch, dass die Produkte immer als „wie neu“ eingestuft sind, muss man sich kaum Gedanken über den Zustand machen. Auch die Garantie ist ein deutlicher Pluspunkt gegenüber der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistung.

Quellen: , Golem

Amazon Echo im Hands-On: So klingt die deutsche Stimme.

Zertifiziert und generalüberholt von Amazon *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung