Amazon: Zahlung abgelehnt – was kann man tun?

Martin Maciej

In der Regel funktioniert der Online-Einkauf über Amazon schnell und einfach: Artikel in den Warenkorb legen, den „Kaufen“-Button klicken und schon wird die Bestellung durchgeführt. Bezahlt wird über eine vorher festgelegte Zahlungsmethode. In einigen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass eine Zahlung von Amazon abgelehnt wird.

Erfahrt hier, wieso die Zahlung fehlschlagen kann und was sich dagegen tun lässt. Meist lässt sich eine Zahlung in solchen Fällen nur noch über eine Kreditkarte abwickeln. Alternativ kann man mit vorhandenem Amazon-Guthaben bezahlen.

Bilderstrecke starten
19 Bilder
Einkaufen bei Amazon: Diese 18 Tricks muss jeder kennen.

Amazon: Zahlung abgelehnt – Bankeinzug nicht mehr möglich?

Amazon selbst gibt an, aus Datenschutzgründen keine Auskunft darüber geben zu können, warum eine Zahlung abgelehnt wurde. Eine Kontaktaufnahme mit dem Amazon-Support wird daher vermutlich keine Hilfe bringen. Gründe dafür, dass Amazon eine Zahlung für eine Bestellung ablehnt, gibt es zahlreiche. Es lässt sich also nicht eine genaue Ursache und Lösung ausmachen. Überprüft ob folgendes vorliegt:

  • Stellt sicher, ob korrekte Daten bei der Zahlungsart angegeben wurden. Unter Umständen sorgt lediglich ein Zahlendreher bei der Kreditkartennummer dafür, dass das die Zahlung nicht richtig zugeordnet werden kann.
  • Eventuell habt ihr vor kurzem etwas bestellt und die Bestellung wieder storniert. Wartet einen Tag, bevor ihr eine neue Bestellung aufgebt, um wieder auf die üblichen Zahlungsmethoden zugreifen zu können.
  • Sollte es in der Vergangenheit bereits Konflikte bei der Zahlung gegeben haben, etwa wegen mangelnder Bonität oder offenen Rechnungen, können bestimmte Zahlungsarten wie Lastschrift oder Rechnungskauf vorübergehend für den Account deaktiviert werden.
  • Auch bei neu angemeldeten Amazon-Nutzern kann die Auswahl der Zahlungsmethoden eingeschränkt sein. Hier müssen zunächst einige Käufe über die angebotenen Wege bezahlt werden, bevor weitere Zahlungsarten wie der Bankeinzug zur Verfügung stehen.

Wollt ihr wissen, ob das Einkaufen bei Amazon mit dem Dash-Button wirklich einfacher ist? Schaut euch das kurze Video an…

Amazon Dash Button.

Amazon: „Ihre Zahlung wurde abgelehnt“ – daran kann es liegen

Wurde die gewählte Zahlungsart in der Vergangenheit bereits regelmäßig benutzt und ist auch das Bankkonto ausreichend gefüllt, empfiehlt sich eine Kontaktaufnahme mit der Bank.  Vermutlich wurde die Zahlung aus Sicherheitsgründen durch die Bank verhindert, weil unregelmäßige Kontoaktivitäten festgestellt wurden. Einige Banken schränken auf Tagesbasis den Betrag ein, der für Online-Einkäufe eingesetzt werden kann. Auch hier sorgt also ein Sicherheitsmechanismus dafür, dass die Zahlung nicht durchgeführt werden kann.

Smartphone-Bestseller bei Amazon kaufen *

Vorsicht vor Betrügern!

Achtung: Solltet ihr eine E-Mail von Amazon bekommen haben, in der ihr auf eine offene Rechnung hingewiesen werdet, meldet euch nicht über die Mail in euer Konto an! Ruft stattdessen Amazon.de direkt im Browser auf und überprüft im Abschnitt „Mein Konto“, ob dort Hinweise auf ausstehende Zahlungen zu finden sind. Betrüger bauen immer wieder Mails im Stil von Amazon nach, um Empfänger vor allem durch angeblich offene Rechnungen und damit verbundene Mahnungen unter Druck zu setzen. Loggt man sich über einen Link in solch einer Fake-Mail in sein Konto ein, gelangen die Zugangsdaten per Phishing in die Hände von Betrügern. Diese können dann mit eurem Namen auf Shopping-Tour bei Amazon gehen.

Amazon-Echo-Quiz: Welches Modell passt am besten zu dir?

Fünf Modelle hat Amazon von seinen smarten Lautsprechern mittlerweile im Angebot. Zeit für einen Überblick und die Frage: Welcher ist der Richtige für mich? In unserem Quiz findest du es heraus.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Kann und soll man sein Huawei/Honor-Smartphone zurückgeben?

    Kann und soll man sein Huawei/Honor-Smartphone zurückgeben?

    Google folgt dem Trump-Dekret und sperrt Huawei von Google-Diensten aus. Verständlicherweise herrscht Panik unter den Besitzern der chinesischen Handys. Was soll und kann man jetzt am besten tun? Soll und kann man sein Huawei-Smartphone zurückgeben? GIGA klärt euch auf.
    Marco Kratzenberg
  • Was der Huawei-Bann für Kunden bedeutet: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

    Was der Huawei-Bann für Kunden bedeutet: Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten

    Aufgrund des US-Handelsembargos gegen Huawei ist Google gezwungen, die Zusammenarbeit mit Huawei zu beenden. Damit ist die Nachricht kein Thema aus den Wirtschaftsteilen der Online-Gazetten mehr, sondern hat erhebliche Auswirkungen – auf Verbraucher in Europa und den Handy-Markt als Ganzes. GIGA-TECH-Chefredakteur Frank Ritter erklärt, welche Folgen das sind und was man jetzt als Verbraucher wissen muss.
    Frank Ritter
  • 20 Beispiele, wie der neue Snapchat-Filter die Geschlechter auf den Kopf stellt

    20 Beispiele, wie der neue Snapchat-Filter die Geschlechter auf den Kopf stellt

    Seit Mitte Mai verfügbar und jetzt schon viral: Der neue Snapchat-AR-Filter. Mit ihm wird aus einem bärtigen Kerl eine hübsche Lady, und umgekehrt. Er funktioniert so gut, dass Grenzen zwischen den Geschlechtern verschwimmen und selbst die GIGA-Redaktion ganz aus dem Häuschen ist. Aus diesem Grund haben wir uns nicht lumpen lassen und die besten Beispiele für euch herausgesucht.
    Laura Li Tung
* Werbung