Wer in Deutschland wohnt, hat zwangsläufig auch mit der Deutschen Post zu tun. Ganz gleich, ob Bestellungen, Rechnungen oder persönliche Briefe, der Großteil der hierzulande verschickten Briefe wird über das Post-Unternehmen geliefert. Auch wenn die Zustellung in der Regel problemlos abläuft, gibt es auch bei der Deutschen Post den einen oder anderen Grund zur Beschwerde.

Hinweis: Wir stehen in keiner Verbindung mit der Deutschen Post. Auch liest hier kein Verantwortlicher der Deutschen Post mit. Nachfolgend findet ihr Tipps und Hinweise zur Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen. Hilfe bekommt ihr nur über die offiziellen Wege. Angebotene Kontaktwege können sich in der Zwischenzeit geändert haben. Ihr könnt euch hier mit anderen Betroffenen austauschen und eure Erfahrungen mit der Deutschen Post teilen.

Hier erfahrt ihr, wie ihr bei der Deutschen Post Beschwerde über einen Zusteller oder eine fehlerhaft gelieferte Zustellung einreichen könnt.

Beschwerde bei der Deutsche Post: Kontaktdaten

Hinweis: Seit Mitte 2022 mehren sich die Beschwerden über die Deutsche Post. So wird angeführt, dass man sehr lange auf Briefe warten muss oder an manchen Tagen überhaupt nichts ausgeliefert wird. Die Post weiß darüber Bescheid. Die Verzögerungen werden auf die Urlaubszeit, einen hohen Krankenstand und eine allgemein angespannte Personallage zurückgeführt. Falls ihr länger auf einen Brief wartet, seid ihr also nicht alleine. Mehr dazu hier: Post kommt nicht an – was steckt hinter der Verzögerung?

Die Post selbst bemüht sich, einen reibungslosen Ablauf bei der Brief-Zustellung zuzusichern, bei der Vielzahl der deutschlandweit verschickten Briefe lässt es sich allerdings nicht vermeiden, dass ab und an etwas schief geht.

shutterstock_148322582(1)
Bildquelle: Shutterstock / Umkehrer

Vor dem Einreichen der Beschwerde solltet ihr natürlich mit klarem Verstand darüber nachdenken, ob auch tatsächlich ein triftiger Grund vorliegt. Wird ein Brief verspätet geliefert, bringt eine Beschwerde in der Regel nichts, schließlich gibt es bei der Post bis auf bei Express-Lieferungen keine fest zugesicherte Lieferzeit, auch wenn die Post verspricht, dass 95 Prozent aller Briefe schon am nächsten Tag zugestellt werden sollen. Briefe und Pakete können auch durch Ursachen verloren gehen, die nicht in der Hand der Zusteller liegen, zum Beispiel durch einen Post-Streik, einen Unfall mit dem Zustellungsfahrzeug, den Diebstahl eines Postfahrrads oder den Aufbruch eines Briefkastens.

Solltet ihr allerdings regelmäßig Probleme feststellen, steht einer Beschwerde bei der Deutschen Post nichts im Wege. Gründe können etwa eine ausbleibende Zustellung, die Lieferung eines beschädigten Inhalts, Fehlverhalten z. B. Beleidigungen durch den Zusteller oder Briefe an den Nachbarn im eigenen Postkasten sein.

Wir haben GIGA-Leser nach ihren schlimmsten Erlebnissen mit den deutschen Paketdiensten befragt. Die Ergebnisse findet ihr hier:

Deutsche Post: Beschwerde über Zusteller per Post, Mail oder Formular

Wird ein Brief oder ein Paket nicht geliefert, könnt ihr einen Nachforschungsauftrag stellen. Dieser Service steht allerdings in der Regel nur für verfolgbare Sendungen, also zum Beispiel ein Paket und Einschreiben, nicht aber für herkömmliche Briefe und Päckchen zur Verfügung.

Wollt ihr per Telefon Beschwerde bei der Deutschen Post einreichen, verwendet die folgenden Service-Nummern:

  • Privatkunden: 0228 4333-112 (Normaltarif im Festnetz, montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr, samstags bis 14:00 Uhr besetzt)
  • Hotline für internationale Briefsendungen: 0228 4333118 (Normaltarif)
  • Ansprechpartner für DHL-Sendungen: 0228 4333-112 (montags bis sonntags von 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr)
  • Geschäftskunden: 0180-6 555 555 (0,20 Euro pro Anruf aus dem Festnetz, 0,60 Euro pro Anruf aus dem Mobilfunknetz)
  • Natürlich könnt ihr euch auch persönlich an eure nächste Postfiliale wenden, falls etwas schief gelaufen ist.

Bei anhaltenden und Beanstandungen könnt ihr euch zudem an den „Verbraucherservice Post“ der Bundesnetzagentur wenden. Hier können zum Beispiel Falschlieferungen oder andauernde Ausfälle bei Zustellungen gemeldet werden. Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme findet ihr im Webangebot der Bundesnetzagentur. Hier wird überprüft, ob die Post sich an die gesetzlichen Vorgaben hält.

Video: Diese 5 Dinge solltest du über die DHL wissen

Diese 5 Dinge solltest du über die DHL wissen Abonniere uns
auf YouTube

Sollten sich die Nummern zwischenzeitlich geändert haben, könnt ihr die aktuelle Telefonnummer im Webangebot der Deutschen Post einsehen. Je nach Anfrage solltet ihr folgende Informationen parat haben:

  • Vorname und Nachname sowie Adresse
  • Sendungsnummer
  • Sendungsinhalt
  • Absenderadresse
  • Empfängeradresse
  • Postnummer
shutterstock_128138966(1)
Bildquelle: Shutterstock / Christian Müller

Alternativ könnt ihr auch online per Formular eine Beschwerde bei der Deutschen Post einreichen. Öffnet dafür die entsprechende Post-Webseite und wählt das entsprechende Thema aus. Wählt hierfür zunächst euren Beschwerdeanlass aus. Unten könnt ihr eure Nachricht eingeben. Das Formular steht unter anderem hierfür zur Verfügung:

  • Zustellung und Beförderung
  • Sendung ist nicht angekommen
  • Sendung ist beschädigt
  • Sendungsinhalt fehlt

Das Formular wird per Mail an den Service weitergeleitet, ihr erhaltet eine Antwort per E-Mail an eure angegebene E-Mail-Adresse.

Daneben könnt ihr auch direkt einen Brief mit eurer Beschwerde an das Post-Unternehmen schicken. Verwendet hierfür die folgenden Adressen:

Deutsche Post
Charles-de-Gaulle-Straße 20
53113 Bonn

Besonders beim letztgenannten Weg kann es allerdings sein, dass ihr eine längere Wartezeit für die Bearbeitung eures Problems einplanen müsst. Zudem zeigen wir euch, wo ihr bei der DHL Beschwerde einreichen könnt. Wir haben auch die Antwort auf die Frage nach der Bedeutung der Abkürzung „DHL“ für euch.

Anzahl verschickte Briefe
Bildquelle: Statista

Bei uns findet ihr auch alle Infos zur DHL-Sendungsverfolgung.

Die Anzahl der verschickten Briefsendungen nimmt zwar immer weiter ab, 2021 wurden aber immer noch über 14 Milliarden Briefe in Deutschland verschickt. Dass es dabei zu der einen oder anderen Komplikation kommt, lässt sich aufgrund der Vielzahl der beförderten Postsendungen leider nicht vermeiden. Über die oben aufgeführten Wege könnt ihr direkt mit der Post oder der Bundesnetzagentur für Beschwerden Kontakt aufnehmen. In unserem Kommentarbereich könnt ihr zwar eurem Ärger Luft lassen, eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice ist auf diesem Weg allerdings nicht möglich. Der Support der Deutschen Post wird hier eher nicht vorbeischauen.

Quiz: Was weißt du über Apple?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.