Alternative zum Echo Show: Lenovos Smart-Displays mit Google Assistant kommen nach Deutschland

Simon Stich

Smart-Displays mit dem Google Assistant kommen nun endlich auch nach Deutschland: Lenovo möchte hierzulande schon bald zwei Modelle anbieten, die stark an Amazons Echo Show erinnern. In manchen Bereichen sind die Lenovo-Displays sogar überlegen – wirklich neu sind sie aber leider nicht.

Alternative zum Echo Show: Lenovos Smart-Displays mit Google Assistant kommen nach Deutschland
Bildquelle: Lenovo Smart Display.

Lenovo bringt zwei Smart-Displays nach Deutschland

Vorgestellt wurden Lenovos Smart-Displays schon Anfang 2018 auf der Consumer Electronics Show, in den Verkauf gingen sie dann aber nur in den USA. Über ein Jahr später hat sich das Blatt überraschend gewendet: Hersteller Lenovo möchte nun auch hierzulande in direkte Konkurrenz zu Amazons Echo Show treten. Amazon bietet mittlerweile bereits die zweite Generation der Smart-Displays mit Alexa-Unterstützung an. Warum Lenovo erst jetzt diesen Schritt wagt, bleibt wohl ein Geheimnis.

Die intelligenten Displays von Lenovo und Amazon bieten viele ähnliche Funktionen an. Der wichtigste Unterschied liegt in der Wahl des digitalen Assistenten. Während Lenovo hier auf den Google Assistant setzt, kommt bei Amazons Variante natürlich die hauseigene Entwicklung Alexa zu Einsatz. Die Smart-Displays von Lenovo können Informationen anzeigen, die vom Google Assistent zusammengetragen werden. Musik kann abgespielt und über Google Maps Karteninformationen angezeigt werden. Videos bei YouTube werden abgespielt und Google Fotos zeigt Bilder an. Über einen vollwertigen Browser verfügen die Lenovo-Displays allerdings nicht. Hier sind die smarten Geräte von Amazon klar im Vorteil, nachdem ein Firmware-Update Ende 2018 auch einen Browser mit sich brachte.

Die kleinere Variante des Smart-Displays von Lenovo:

Smart Home: Lenovos Smart-Displays als Zentrale

Als entscheidender Vorteil eines Smart-Displays sieht Lenovo die Verknüpfung weiterer Geräte, die mit dem Google Assistant verbunden sind. Über die Smart-Displays lässt sich so zum Beispiel das Licht steuern. Auch ein Video-Chat ist über die frontseitige Kamera möglich, die mit bis zu 5 MP auflöst. Golem.de spekuliert hier, dass Google Duo zum Einsatz kommen könnte. Bei Amazons Echo Show gibt es Skype sowie Amazons interne Telefoniefunktion.

Die beiden Smart-Displays von Lenovo unterscheiden sich in Sachen Displaygröße, Auflösung und Preis. Software-Features sind in beiden Varianten gleich. Die kleinere Version kommt auf eine Diagonale von 8 Zoll und löst mit 1.280 x 800 Pixel auf. Full HD (1.920 x 1.200) gibt es nur bei der größeren Version, die über einen 10 Zoll großen Screen verfügt.

So sieht das Smart-Display von Lenovo von der Seite aus:

Hersteller Lenovo bietet die beiden intelligenten Displays ab dem 15. April 2019 in Deutschland an. Die Variante mit 8-Zoll-Display geht für 180 Euro in den Verkauf und ist damit günstiger als die erste Generation des Amazon Echo Show, und ein 7-Zoll-Display besitzt. Lenovos 10-Zoll-Modell soll 240 Euro kosten und ist damit etwas teurer als die zweite Generation des Amazon Echo Show, die regulär 229,99 Euro kostet. Hier gibt es derzeit allerdings einen Rabatt, .

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung