Für den Nachttisch: Lenovo stellt smarten Radiowecker mit Google Assistant vor

Simon Stich

„Google, weck mich auf“: Lenovo hat bei der CES 2019 einen neuen Radiowecker im Gepäck gehabt, der auf den Google Assistant setzt. Die Lenovo Smart Clock bietet zwar nicht gerade umwerfende Funktionen, kostet dafür aber auch nicht besonders viel.

Für den Nachttisch: Lenovo stellt smarten Radiowecker mit Google Assistant vor

Lenovo Smart Clock: Wecker mit Google Assistant

Die Antwort von Lenovo auf den Amazon Echo Spot hört auf den Namen Lenovo Smart Clock. Der Wecker mit Farbdisplay kann aber mehr, als uns aus dem Schlaf zu reißen. Der digitale Assistent von Google ist mit von der Partie und kann auf Anfragen reagieren. Neben einer klassischen Weckfunktion mit Tönen bietet die smarte Uhr fürs Schlafzimmer auch ein besonderes Wecken über Licht an: Das Display erhellt sich immer mehr, je länger der Besitzer schon aufgestanden sein sollte. Das Display selbst kommt auf eine Diagonale von 4 Zoll und lässt sich als Touchscreen nutzen.

Nach dem Ausschalten zeigt der Wecker bei Bedarf auch gleich den ersten Eintrag im Google Kalender und kann den Besitzer darüber informieren, ob es auf dem Weg zur Arbeit zu Störungen auf der Straße oder der Schiene kommen kann.

Lenovo Smart Clock lädt Smartphone auf

Auf der Rückseite des Weckers befindet sich ein normaler USB-Anschluss, über den zum Beispiel ein Smartphone aufgeladen werden kann. Dieses muss aber wahrscheinlich über Nacht an dem Gerät hängen, denn ein Schnelllademodus ist nicht mit von der Partie.

Musik über Google Play kann die Lenovo Smart Clock über einen integrierten Mono-Lautsprecher ebenfalls abspielen. Zugriff auf andere Apps wie zum Beispiel YouTube ist aber nicht möglich. Es handelt sich um eine speziell von Lenovo und Google angepasste Android-Version, die sich auch von der des Smart Displays von Lenovo unterscheidet. Apps von Drittanbietern können auf dem Wecker selbst nicht installiert werden. Dafür gibt es immerhin eine Unterstützung für Chromecast, sodass Videos an einen verbundenen Fernseher gestreamt werden können. Eine Verbindung zu anderen Smart-Home-Geräten ist ebenfalls möglich. Lenovo spricht von über 10.000 Geräten von über 1.000 Herstellern.

Einen ersten Einblick zur Lenovo Smart Clock bietet das Video von Engadget:

Schon im letzten Jahr hatte Lenovo mit dem Smart Display and den Smart Home Essentials einige Produkte im Portfolio, die sich auf den intelligenten Gebrauch in den eigenen vier Wänden spezialisiert haben. Die Lenovo Smart Clock ist dabei als eine Fortführung zu verstehen. Im Frühling soll der smarte Wecker für 79.99 US-Dollar in den USA in den Verkauf gehen. Ob das Gerät auch nach Europa kommt, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link