Jetzt auch ohne Vertragslaufzeit: o2 bietet Allnet-Flat mit unbegrenztem Datenvolumen an

Simon Stich 3

o2 macht seine mobilen Datentarife flexibler: Wer nicht mehr einen Vertrag über zwei Jahre abschließen möchte, kann sich die neue Option Flex für 5 Euro monatlich kaufen. Zusammen mit dem Tarif o2 Free Unlimited bedeutet das unbegrenztes mobiles Surfen ohne Vertragslaufzeit.

Jetzt auch ohne Vertragslaufzeit: o2 bietet Allnet-Flat mit unbegrenztem Datenvolumen an
Bildquelle: MagicMockups / GIGA.

o2: Neue Flex-Variante ohne Laufzeit

Telefónica bietet über die Marke o2 seit dem 5. Februar 2019 neue, flexiblere Tarife an – ohne dies groß an die Glocke zu hängen. Kunden mit einem der o2-Free-Tarife bekommen die Möglichkeit, auf die übliche Vertragslaufzeit von zwei Jahren zu verzichten. Ein monatliches Kündigungsrecht des Vertrags wird eingeführt zu einem Aufpreis von glatt 5 Euro. Auf der Produktseite zu den Tarifen ist von der Flex-Option allerdings noch nichts zu sehen. Erst nach einem Klick auf den jeweiligen Tarif erscheint die Option „Vertrag ohne Laufzeit“ – damit ist die Flex-Variante gemeint.

Die neue Flexibilität bei o2 könnte vor allem beim Tarif o2 Free Unlimited interessant werden. Für 59,99 Euro plus 5 Euro Flex-Aufpreis können Kunden ohne jedes Limit innerhalb Deutschlands mobil mit bis zu 225 MBit/s im Download im LTE-Netz von Telefónica surfen. Hinzu kommt wie bei anderen Tarifen von o2 eine Telefon- und SMS-Flatrate, die für alle deutschen Netze gilt und auch innerhalb der Europäischen Union genutzt werden kann. Das „unlimitierte“ Datenvolumen im EU-Ausland wird allerdings weiter auf 23 GB pro Monat begrenzt. Des weiteren kommt noch ein einmaliger Anschlusspreis in Höhe von 39,99 Euro hinzu. Über Stunden hinweg hochauflösende Video anschauen geht aber selbst bei o2 Free Unlimited nicht.

Wie nutzen andere GIGA-Leser das mobile Internet? Findet es heraus in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
5 Bilder
GIGA-Leser sind mobile „Daten-Junkies“ und zugleich Sparfüchse.

Deutlich günstiger als die mobile Daten-Flatrate von o2 ist der Tarif o2 Free S, der 19,99 Euro bei Abschluss eines Zweijahresvertrags kostet. Wer Wert auf Flexibilität legt und sich nicht so lange binden möchte, der kann für 5 Euro im Monat die Flex-Variante hinzubuchen. Der Preis erhöht sich dann auf 24,99 Euro und beinhaltet 1 GB Datenvolumen. Anders als bei o2 Free Unlimited gibt es keine Drosselung oder weitere Einschränkungen im EU-Ausland.

Das gleiche Prinzip gilt bei weiteren o2-Free-Tarifen. o2 Free M kostet als Flex-Version 34,99 Euro und beinhaltet 10 GB Datenvolumen. o2 Free L mit monatlicher Kündigungsoption ist für 44,90 Euro zu haben und bietet 30 GB LTE-Nutzung in Deutschland und dem EU-Ausland.

Neue o2-Free-Tarife: Connect kostet extra

Mit der Umstellung der o2-Free-Tarife ergibt sich auch eine Neuerung bei der Connect-Option. Diese gibt es für Neukunden nur noch dann, wenn sie sich für einen zusätzlichen Boost-Tarif entscheiden, der genau wie die Flex-Variante 5 Euro pro Monat kostet und das verfügbare Datenvolumen des Basistarifs verdoppelt. Für Bestandskunden ändert sich laut golem.de aber nichts. Alle sich im Einsatz befindlichen SIM-Karten der Connect-Option sind damit auch weiterhin nutzbar. Neue SIM-Karten können Bestandskunden ebenfalls ohne zusätzliche Kosten bestellen.

Wie lautet nochmal die o2-Kundennummer? So findet ihr sie heraus:

Bilderstrecke starten
4 Bilder
o2-Kundennummer herausfinden – So geht's.

Die Connect-Option bietet zwei Multi-SIM-Karten, die sowohl für mobiles Surfen als auch Telefonie und SMS genutzt werden können. Hinzu kommen noch sieben weitere SIM-Karten, die nur für die mobile Datennutzung gedacht sind.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung