AirPort Express: Genialer Funktionsgewinn für Apple-Router

Holger Eilhard 2

Es hatte sich bereits im vergangenen April angekündigt, wurde damals jedoch noch als möglicher Fehler in der damaligen Vorschau auf iOS 11.4 abgetan. Nun ist es jedoch offiziell und Apple verpasst dem eigentlich beerdigten AirPort Express ein weiteres Software-Update.

AirPort Express: Genialer Funktionsgewinn für Apple-Router
Bildquelle: Apple.

AirPort Express erhält Unterstützung für AirPlay 2

Die WiFi-Basisstation AirPort Express wird von Apple offiziell mittlerweile nicht mehr angeboten. Umso überraschender war es, als zunächst in einer Beta-Version von iOS 11.4 im April die AirPlay-2-Unterstützung für den kleinen Router mit 3,5-mm-Klinkenanschluss gefunden wurde. Einige Monate später folgten dieselben Hinweise in der Beta von iOS 12.

Das Problem war jedoch weiterhin die fehlende Software für den Router an sich. Dieses letzte Stück des Puzzles ist nun aber in Form des „AirPort Base Station Firmware Update 7.8“ verfügbar. In einem Support-Dokument erklärt Apple wie ihr diese auf eurem Router installiert. Voraussetzung hierfür ist der AirPort Express mit 802.11n, der seit dem Jahr 2012 angeboten wurden und aussieht wie ein Apple TV im weißen Gewand.

Hier sind 6 Dinge, die ihr über iOS 12 wissen solltet:

6 Dinge, die man über iOS 12 wissen sollte.

Software-Update für alte Router: Überraschung aus Cupertino mit Funktionsgewinn

Wenn ihr also wollt, könnt ihr nun euren angestaubten iPod Hi-Fi dank des AirPort Express in einen mit AirPlay 2 kompatiblen Lautsprecher verwandeln. Dank der Features von AirPlay 2 können euch so etwa Apples HomePod und besagte Antiquität aus dem Jahr 2006 parallel unter einem Dach in perfekter Synchronisation mit Musik beschallen.

AirPort Express bei Amazon kaufen *

Es ist so auch möglich, die Audioausgabe des an den AirPort Express angeschlossenen Lautsprechers mit Hilfe von Siri zu steuern. Der Router muss dazu lediglich über die Home-App ins eigene Zuhause eingebunden und mit einem Namen versehen werden.

AirPlay 2 ermöglicht im Vergleich zur ersten Version unter anderem deutlich schnellere Reaktionszeiten. Des Weiteren kann nun — wie oben beschrieben — in mehreren Räumen gleichzeitig verschiedene oder auch dieselbe Musik wiedergegeben werden, während diese zum Beispiel von einem iPhone gesteuert wird.

Quelle: Apple via MacRumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link